Screenshots

Beschreibung

Der Großteil der Pflegebedürftigen möchte so lange wie möglich zu Hause gepflegt werden. Zwar fühlen sich Familienangehörige in hohem Maße zu einem Beitrag zur Pflege verpflichtet, allerdings werden sie durch zunehmende Erwerbstätigkeit und räumliche Distanzen vor enorme Herausforderungen gestellt. In Zukunft wird die häusliche Pflege daher in starkem Maße von einem gelingenden Versorgungsmix, also einer Kombination von informeller (familiärer oder nachbarschaftlicher) Hilfe und professioneller Pflege abhängig sein. Der Versorgungsmix beinhaltet z. B. auch Fahrdienste, Essen auf Rädern oder nachbarschaftliche Hilfe. Obwohl bürgerschaftliches Engagement und nachbarschaftliche Unterstützung auch von alleine entstehen können, profitieren sie in der Regel von professioneller Unterstützung, z. B. im Rahmen organisierter Nachbarschaftshilfe. Professionelle Angebote sind auch als Ergänzung und zur Stabilisierung privater Hilfen notwendig.
Bisher wird die Kommunikation und Koordination in Hilfenetzwerken oft als belastend empfunden. Schwierige Erreichbarkeit per Telefon, Zettelwirtschaft, Terminprobleme und mangelnde Transparenz über Aufgaben und Aktivitäten anderer Akteure im Hilfsnetzwerk werden oft als Problemfelder benannt. Die mobile Applikation „Zirkel“ unterstützt die Kooperation aller beteiligter Akteure eines Hilfsnetzwerks, in dem es Funktionen zur Kommunikation und zur Koordination bereitstellt. Professionell Pflegende, Angehörige, und bürgerschaftlich Engagierte können damit

- einen Überblick über die Beteiligten im Hilfenetzwerk und deren Rolle gewinnen
- Fallbezogene Informationen über eine Pinwand miteinander teilen
- Abstimmungsprozesse mit einzelnen oder allen Akteuren im Netzwerk über
- Sofortnachrichten gestalten
- Fallbezogene Termine in den eigenen Kalender übernehmen

Das Besondere dabei: Über die Plattform können auch professionelle Unterstützungsmöglichkeiten und Strukturen organisierter Nachbarschaftshilfe abgebildet werden. So können z.B. Helfer problemlos mehrere Netzwerke verwalten. Auch können Fragen und Anfragen aus dem Netzwerk bei Bedarf an eine Koordinierungsstelle (oder Case Manager) weitergeleitet werden, die dann geeignete Unterstützungsangebote vermittelt.

Die Applikation wurde im Rahmen des Forschungsprojektes SONIAnetz (gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Förderzeitraum: 2015-2018) entwickelt und wird nun im Forschungsprojekt EIKI (gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Förderzeitraum: 2018-2020) weiterentwickelt und im Feldtest erprobt.

Projektwebseiten:
www.projekt-eiki.de
www.sonianetz.de

Die Applikation "Zirkel" steht für alle zum freien Download zur Verfügung.

Interviewpartner und/oder Probanden gesucht:
Bei Interesse die Entwicklung der Applikation weiter voranzutreiben und sich aktiv in ein wissenschaftliches Forschungsprojekt einzubringen würden wir uns sehr über eine Teilnahme am Feldtest Ihrerseits freuen. Kontaktieren Sie uns gerne unter madeleine.renyi@hs-furtwangen.de und ich werde Ihnen schnellstmöglich weitere Informationen zukommen lassen.
Informieren können Sie sich auch unter:
http://eiki.imtt.hs-furtwangen.de/wp-content/uploads/2019/04/EIKI_Flyer_Akquise.pdf

Weitere Informationen zur Applikation finden Sie unter:
http://mensch-technik-teilhabe.de/sonianetz-zirkel/

Neuheiten

Version 1.1.9

Verbesserte Version

App-Datenschutz

Der Entwickler, Hochschule Furtwangen University, hat Apple keine Details über die eigenen Datenschutzrichtlinien und den Umgang mit Daten bereitgestellt. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Details angegeben

Der Entwickler muss bei der Übermittlung seiner nächsten App-Aktualisierung Angaben zum Datenschutz machen.

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch