NEUES LERNEN

Für kleine Wissenschaftler

Was passiert, wenn man einen bengalischen Tiger mit Karotten füttert? Wie entsteht ein Wirbelsturm und wie funktionieren unsere Venen? Würde ein Fahrrad noch fahren, wenn man viereckige Räder montiert?

Jeder, der schon mal längere Zeit mit einem Fünfjährigen verbracht hat, wird vermutlich versucht haben, Fragen wie diese zu beantworten – und ist höchstwahrscheinlich ziemlich ins Schleudern geraten, wenn es noch ein bisschen komplizierter wurde. „Aber Mama, was genau ist denn eine Trikuspidalklappe?“ Ähm …

Wenn du ein bisschen Unterstützung brauchst, um die Fragen deiner zukünftigen Ärztin oder deines angehenden Maschinenbauingenieurs beantworten zu können, ist Tinybop deine Rettung. Das Studio aus Brooklyn hat eine Reihe innovativer Lern-Apps entwickelt, die ein riesiges Themenfeld abdecken: vom Bauen einfacher Maschinen bis hin zu interessanten Fakten über unseren Planeten. In jeder App können die Kinder auf Entdeckungsreise gehen und durch Tippen und Wischen versteckte Details finden.

Fantastische Tierwelt

Durch Interaktion mit den Animationen in Tinybops Säugetiere-App können die Kinder alles über Elefanten, Kängurus, Tiger, Fledermäuse und Faultiere lernen.

Die Kids können ein Känguru rennen lassen und erfahren, welche Auswirkungen das auf das Herz-Kreislauf-System des Tieres hat. Oder sie erleben die Entwicklung eines kleinen Elefanten im Mutterleib und seine Geburt mit, indem sie auf den Fötus tippen, um ihn wachsen und dann durch den Geburtskanal wandern zu lassen. Außerdem können sie einen Tiger mit einem Brocken Fleisch füttern und zusehen, wie er es verdaut. Und natürlich können sie auch versuchen, ihn mit Karotten zu füttern. Die wird er allerdings angewidert ausspucken.

    Säugetiere von Tinybop

    Bildung

    ANZEIGEN

Die menschlichen Instinkte

Mit der App Der menschliche Körper lernen die Kinder, wie unser Körper funktioniert. Zunächst erhalten sie beispielsweise einen Überblick über das Immunsystem und können sich dann die Funktionsweise von Lymphknoten genauer ansehen oder mit den weißen Blutkörperchen einen Erreger angreifen.

Sehr lehrreich ist es auch, wenn die Kids dem Skelett die Wirbelsäule entfernen und sehen, wie der Körper zu einem unförmigen Knochenhaufen zusammenfällt. Wenn das Mikrofon aktiviert ist, können die Kids sehen, wie die Schallwellen das Ohr erreichen und den Hörnerv stimulieren.

    Der menschliche Körper

    Bildung

    ANZEIGEN

Donnerwetter

Mit der Wetter-App werden die Kids zum Wettermacher und können mit den atmosphärischen Kräften experimentieren. Warum nicht mal einen Tornado entfesseln? Zuerst lassen sie dicke Wolken am Himmel entstehen und wenn sie dann das Bild vergrößern, sehen sie, welchen verheerenden Schaden der Sturm auf einer Farm anrichten kann.

Wie bei allen Tinybop-Apps gibt es auch hier wunderbare kleine Details: Die Kids sollten einmal ausprobieren, was passiert, wenn sie auf das Flugzeug tippen, das gerade in einer Höhe von 15.000 Metern Turbulenzen durchfliegt.

    Wetter von Tinybop

    Bildung

    ANZEIGEN

Physikalische Experimente

Jeder Abschnitt der App Einfache Maschinen ist eigentlich ein Minispiel. Wenn die Kinder nicht wissen, was zu tun ist, können sie zusätzliche Anleitungen von rechts ins Bild wischen.

Das Prinzip der schiefen Ebene wird beispielsweise erklärt, indem die Kids kleine Flipperkugeln über das Display schießen und dabei die Winkel und Längen der Ebenen so verändern müssen, dass die Kugeln nicht herunterfallen. Und dann gibt es da noch die besondere Herausforderung, so schnell wie möglich mit verschiedenen Rädern zu fahren – auch mit viereckigen.

    Einfache Maschinen von Tinybop

    Bildung

    ANZEIGEN