HINTER DEN KULISSEN

S-s-s-s-so geht Kunst!

Looney Tunes und der Sprung vom Reißbrett auf den Bildschirm.

Looney Tunes Die Irre Schlacht

RPG mit Bugs Bunny & Freunde

ANZEIGEN

Looney Tunes Die Irre Schlacht ist rundenbasiertes Kampfspiel und spannender Städtebau in einem. Seite an Seite mit deinen liebsten Heldinnen und Helden aus den bekannten Warner Bros. Cartoons ziehst du in die Schlacht. Von Bugs Bunny über Daffy Duck bis hin zum aufbrausenden Yosemite Sam, der nicht gut auf „Ungeziefer“ zu sprechen ist – die Stars von Looney Tunes Die Irre Schlacht scheinen direkt aus dem samstäglichen Frühstücksprogramm alter Zeiten entsprungen zu sein.

Und genau das war das Ziel von Chefdesigner Evan Losi. „Wir möchten, dass es sich so anfühlt, als wäre das Spiel eine noch unveröffentlichte Folge der alten Serie“, sagt er.

Sylvester setzt zum Sprung an. Bugs Bunny schwant Böööööses …

Als Inspiration – und natürlich rein zu Forschungszwecken – schauten Losi und sein Team im kalifornischen Entwicklungsstudio Scopely Hunderte von animierten Clips, TV-Sendungen und Filmen mit der Looney Tunes-Gang. Bei der Veröffentlichung des Spiels gab es 80 Charaktere. Sie alle begannen als einfache Ideenskizze, aus der schließlich ein raffiniertes 3D-Modell mit wunderbar übertriebenen Angriffen entstand – herabstürzende Ambosse, ACME-Dynamit ... – für alle ist etwas dabei.

Sieh selbst, wie das Team die abgedrehte Welt von Looney Tunes auf dem iPhone und iPad zum Leben erweckte.

Für eine perfekte Animation von Daffy Duck mussten die Design-Profis sein aufbrausendes Temperament verstehen: kurze Lunte und großes Ego.

Making of: Marvin der Marsianer

Das Animationsteam von Warner Bros., das die neuen Looney Tunes-Folgen zum Leben erweckt, war bei jedem Schritt der Spieleentwicklung dabei, damit die Figuren auch wirklich authentisch wirken.

Einige Ideen sind ihrem konstruktiven Feedback zum Opfer gefallen. So blickte Losi zum Beispiel in ziemlich skeptische Gesichter, als er dem Trickfilmteam eine Szene mit dem angriffslustigen Bösewicht Marvin dem Marsianer zeigte.

„Wir hatten Marvin anfangs zu abgedreht konzipiert“, erinnert sich Losi. „Warner Bros. erklärte, dass Marvin vor allem durch seinen ruhigen, flachen Humor lebt, selbst wenn er wütend ist.“

Auch Marvins Art zu gehen hatte zu viele animierte Bilder, erfuhr Losi. „Sie schickten uns einen Referenz-Clip und zeigten uns die richtige Abfolge aus vier Bildern: ein Bein vor, beide Beine zusammen unscharf, anderes Bein vor, beide Beine zusammen unscharf und so weiter.“

Das Trickfilmteam von Warner Bros. half den Entwicklerinnen und Entwicklern des Spiels, den perfekten Looney Tunes-Look zu treffen.

Fiese Verkleidungen

Viele Figuren in Die Irre Schlacht haben Varianten, die durch beliebte Looney Tunes-Folgen inspiriert sind. Zu Daffy Ducks vielen Alter Egos gehören beispielsweise das verwegene Scharlachrote Pumpernickel und der Weltraumheld Duck Dodgers aus dem 24½. Jahrhundert.

„Wir holen viele Klassiker zurück“, erklärt Losi. Seine persönlichen Favoriten sind: Elmer Fudd als Siegfried und Bugs Bunny als Brünnhilde aus der Folge „Der Ring der Niegelungen“ von 1957.

Elmer Fudd: talentierter Sänger, gefürchteter Hasenjäger.

Toon Town

Weitere Charaktere sind bereits auf dem Weg. „Wir genießen großen kreativen Spielraum“, so Losi. Ihm wurde praktisch der Schlüssel zu einer Schatzkammer voller legendärer Comic-Helden ausgehändigt.

Losi möchte noch viele weitere Looney Tunes-Charaktere ins Spiel bringen – darunter einige bislang fehlende Kultfiguren und andere, die nur in einer Handvoll Folgen auftauchten, wie etwa Schäferhund Sam und Hexe Hazel, mit denen es in Die Irre Schlacht ein Wiedersehen gibt.

„Wir lieben es, in nostalgischen Erinnerungen zu schwelgen“, sagt Losi. „Darin liegt so viel Freude.“

    Looney Tunes Die Irre Schlacht

    RPG mit Bugs Bunny & Freunde

    ANZEIGEN