Screenshots

Beschreibung

Herzlich willkommen in Deinem Klang- und Musiklabor!

WAS IST SOUNDOSCOPE?

soundOscope ist Dein Mikroskop für Klänge. Du kannst Töne und Geräusche aufnehmen und abspielen. Natürlich kannst Du sie auch ganz genau untersuchen. Du kannst:

- Aufnahmen langsamer und schneller abspielen
- Echo hinzufügen und Signal verstärken oder abschwächen
- Klänge zum Anschauen vergrössern oder verkleinern
- Aufnahmen vorwärts oder rückwärts abspielen
- Eigene Aufnahmen und Bearbeitungen an Email-Empfänger versenden

Mittels In-App Kauf können die Editierfunktionen der App zusätzlich erweitert werden. Damit können z.B. Bereiche beliebig ausgeschnitten, verändert und an anderer Stelle neu eingefügt werden. So lassen sich viele überraschende Klangeffekte realisieren.

Sogar während des Abspielens von aufgenommenen Klängen kannst Du noch neu welche dazu machen und alles gemeinsam neu wieder aufnehmen. Viel Spass!

IDEE UND PRODUKTION
Markus Cslovjecsek

GRAFIKDESIGN
Stephan Brülhart

APP ENTWICKLUNG
Sophisticode AG

Eine cstools GmbH Produktion

Neuheiten

Version 1.3

- Behebt Problem mit Zugriff auf Mikrofon unter iOS 12
- Unterstützt die neuesten iOS Geräte (iPhone X, iPad Pro)

Bewertungen und Rezensionen

3.0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Sep-800 ,

Schade, nur 2 Minuten

Im Prinzip eine Super App, haargenau was ich brauche.
ABER leider stoppt die Aufnahme bereits nach mageren 2 Minuten. Eine längere Zeit kann ich nicht einstellen.
Hätte gerne 5 Sterne gegeben, aber mit 2 Minuten ist es leider unbrauchbar!

Medienwerkstatt PHTG ,

Tolle App für die Schule ab Unterstufe

Darauf habe ich schon lange gewartet: Ein Audiorekorder, der einfach und intuitiv zu bedienen ist und alles dabei hat, was man braucht. SoundOscope bietet genau das und ist kostenlos. Ein ideales Werkzeug für die Schule.
Wer noch ein wenig editieren will, sollte die Fr. 2.- investieren.
Einige wenige Punkte könnten in einem Update noch verbessert werden:
- Habe ich mal mit der Geschwindigkeit experimentiert, braucht es etwas Glück, um die Originalgeschwindigkeit wieder herzustellen. Den 'Häs'chen-Regler' auf 1.0x schalten, heisst noch lange nicht, dass nun wieder die Originalgeschwindigkeit da ist. Hier wäre eine Einrasterung bei exakt 1.0 sinnvoll
- Ich kann die Datei zwar einfach in SoundOscope speichern, zum Exportieren habe ich jedoch nur den Weg über Mail. Bei längeren Aufnahmen übersteigt das schon mal die Anhang-Grössenbeschränkung. Hier wäre es gut, wenn ich die Datei über iTunes exportieren könnte.
- Beim Scrollen durch die Aufnahme kann ich den roten Playhead nur bewegen, wenn ich irgendwo ins Leere oder oben auf den Playhead tippe, wenn ich hingegen intuitiv auf den roten Knopf unten am Playhead tippe, geht es nicht.
- auch das Markieren eines bestimmten Teils der Aufnahme benötigt etwas Findigkeit, ist aber leicht verständlich, wenn man die Bedienungsanleitung liest (was ich - Schande über mich - grundsätzlich nie als erstes tue!)

Alles in allem jedoch ein sehr gutes und sinnvolles Tool, welches auf keinem iPhone oder iPad, welches für Kinderhände gedacht ist, fehlen darf!

Meafon ,

Traum erfüllt

Davon habe ich in den 1970er-Jahren geträumt, als ich mit meinem ersten Hitachi-Cassentendeck experimentierte, Magnetbänder verschnipselte und neu zusammenklebte. Cool, dass das alles nun so viel einfacher geht. Die Möglichkeit die Abspielrichtung und -Geschwindigkeit direkt mit dem Finger zu steuern, darauf muss man zuerst kommen. Aber eigentlich ist's ja genau das, was wir jeweils mit den Revoxmaschinen machten um die Schneideposition zu bestimmen. Der absolute Knüller ist, dass so einfach mehrere Spuren übereinander gelegt werden können: einfach die Aufnahme abspielen und zusätzlich den Aufnahmeknopf drücken. Wär's hilfreich in einer nächsten Auflage die Spuren separat anzeigen zu lassen? Oder wird das ganze dadurch zu komplex? Das ist hier die zentrale Frage.
Die bisherige Praxiserfahrung mit soundOscope zeigt, dass der Einsatz an Schulen mit iPad oder iPhone sehr gut funktioniert. die Kinder experimentieren sofort. Einzelne lesen aber auch die Gebrauchsanleitung, welche hinter der Info versteckt ist. Super wäre, wenn die Gebrauchsanleitung auch bei uns in der Schweiz in englisch erhältlich wäre. So erhielte soundOscope im Englischunterricht eine zusätzliche Lernfunktion. Ich freue mich auf das weitere Experimentieren und natürlich schon jetzt auf die nächste Version. Da darf man gespannt sein! Herzlichen Dank dem ganzen Team.

Informationen

Anbieter
cstools GmbH
Größe
4.5 MB
Kategorie
Musik
Kompatibilität

Erfordert iOS 9.0 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.

Sprachen

Deutsch, Englisch, Griechisch, Katalanisch, Spanisch

Alter
4+
Copyright
Preis
Gratis
In‑App‑Käufe
  1. Editierfunktionen CHF 2.00

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch