EINMALEINS DER FOTOGRAFIE

Einführung in Cinemagraph Pro

Die bewegten Bilder sind einfacher zu erstellen, als du denkst.

Cinemagraph Pro

Bilder, die auffallen

ANZEIGEN

Ein Cinemagramm sieht aus wie ein Foto – nur dass sich ein Teil wie von Zauberhand bewegt: Ozeanwellen, die im Hintergrund brechen, während der Sonnenanbeter im Vordergrund vollkommen still daliegt. Oder eine Funken sprühende Wunderkerze auf dem Geburtstagskuchen.

Der Effekt wirkt hypnotisierend – eine Mischung aus Foto und Video, die aussieht, als käme sie direkt aus den Spezialeffektschmieden von Hollywood.

Mit Cinemagraph Pro wirst du ganz leicht selbst zum Cinema-Virtuoso. Wir zeigen dir, wie du deine Freunde und Social Media-Anhänger in Nullkommanichts beeindruckst.

Leg das Seitenverhältnis und die Bildrate fest und tipp dann auf den grossen roten Knopf.

Schritt 1: Foto aufnehmen

Cinemagramme funktionieren am besten, wenn sie den Anschein eines Fotos erwecken, das plötzlich zum Leben erwacht. Dies wirkt sehr viel fesselnder als ein Video mit statischen Elementen. Je subtiler die Bewegung ist, umso grösser ist der erzielte Effekt. Inspiration gefällig? Im Bereich Entdecken in Cinemagraph Pro findest du zahllose faszinierende Beispielbilder von anderen Nutzern.

Um ein Cinemagramm aufzunehmen, brauchst du unbedingt ein Stativ oder eine ebene Oberfläche, die dein iPhone stabilisiert. Selbst mit absolut ruhiger Hand gefilmte Aufnahmen haben das Problem, dass der bewegte Teil verwackelt und unrealistisch aussieht. Konzentriere dich vorzugsweise auf einfache Bewegungen, wie funkelnde Festtagsbeleuchtung oder raschelnde Blätter an einem Baum.

Tipp in der App auf den Kreis in der Mitte der unteren Symbolleiste, um den Filmmodus aufzurufen. Oben am Bildschirm passt du das Seitenverhältnis, den Weissabgleich und die Bildrate an.

Betätige dann den grossen roten Aufnahmeknopf. Mach zur Sicherheit mehrere Aufnahmen; du wirst dich später noch darüber freuen.

Schritt 2: Bewegung maskieren

Nachdem du ein Video aufgenommen hast, öffnet sich das Bearbeitungsfenster. Genau hier zeigt sich die Cinemagraph-Magie. Leg zunächst den Anfangs- und Endpunkt deines Videos fest, indem du die weissen Balken an beiden Seiten des Clips an die gewünschte Position ziehst. Für eine ruckelfreie Schleife solltest du danach Ausschau halten, wo das Ende nahtlos in den Anfang übergeht. Cinemagraph Pro erleichtert dir dies, indem das erste Bild ausgeblendet angezeigt wird.

Jetzt „maskierst“ du die Bereiche des Bildes, die unbewegt bleiben sollen.

Tipp auf den violetten Kreis in der oberen Symbolleiste. Mit diesem malst du über die Bildbereiche, die stillstehen sollen. Wenn du auf den Pinsel in der unteren Symbolleiste tippst, kannst du dessen Grösse und Härte anpassen.

Vergrösser die Ansicht und isolier die Bewegung so gut es geht vom restlichen Bild. Schau dir den Clip in der Wiederholung an, um zu sehen, ob er an den Übergängen realistisch wirkt. Wenn dies nicht der Fall ist, probier es damit, weniger vom statischen Bild zu maskieren. Dazu tippst du auf den anderen Kreis oben am Bildschirm. Schau zum Schluss, ob der Effekt noch die gleiche Wirkung erzielt.

Es ist völlig okay, wenn das Ergebnis nur ungefähr und nicht hundertprozentig stimmt. Im nächsten Schritt erledigt du den Feinschliff und bereitest den Export vor.

Schritt 3: Schleife einstellen und veröffentlichen

In einem Cinemagramm wird immer und immer wieder die gleiche Bewegung in einer Endlosschleife angezeigt. Zieh den Crossfade-Regler nach oben, damit das letzte Bild des Clips nahtlos in das erste Bild übergeht. Auf diese Weise glättest du den Schleifeneffekt.

Probier auch die Einstellung Rückwärtswiederholen aus. Anstelle einer Schleife vom letzten Bild zurück zum ersten läuft das Video in diesem Fall von A nach B und dann rückwärts von B nach A. Je nach Bewegung erzielst du so ein gleichmässigeres Cinemagramm.

Über die untere Symbolleiste passt du verschiedene Einstellungen an. Experimentier mit Belichtung und Kontrast, um dein Bild zu optimieren. Mit den voreingestellten Videofiltern von Cinemagraph Pro zauberst du im Handumdrehen einen kinoreifen Look.

Wenn du fertig bist, kehrst du zurück zur Bibliothek. Markier hier dein Cinemagramm und tipp auf die Schaltfläche zum Teilen unten rechts. Wähl dann Cinemagraph exportieren aus und gib an, in welcher App du das Bild posten möchtest. Et voilà! Fertig ist dein perfektes Cinemagramm, das nur darauf wartet, von der Welt bewundert zu werden.

    Cinemagraph Pro

    Bilder, die auffallen

    ANZEIGEN