SPIELE IM ALLTAG

Was ist eigentlich Cosplay?

Warum Mayu in die Rolle ihres Lieblingscharakters schlüpft.

Unter Popkultur-Fans gibt es den zunehmenden Trend, Lieblingsspiele, -comics oder -filme nicht nur zu geniessen, sondern auch selbst in die Rolle der Charaktere zu schlüpfen.

Dieses Phänomen nennt sich „Cosplay“, und wenn du drauf achtest, wirst du vermutlich jede Menge verkleideter Fans auf Messen wie der Gamescom oder Roleplay Convention sehen.

Mayu ist eine 25-jährige Italienerin und liebt Cosplay. Tagsüber arbeitet sie in der Videoproduktion, doch in ihrer Freizeit gehört sie zu einer aktiven Community, die aufwendige Kostüme schneidert, um ihre fiktionalen Helden und Heldinnen zu feiern. Von den Charakteren, in die sich Mayu schon verwandelt hat, ist Red aus dem App Store-Klassiker Transistor eine ihrer Favoritinnen.

Red ist eine futuristische Sängerin und Heldin des Indie-Klassikers Transistor.

Warum Cosplay?

Basteln und Kreativität haben schon immer zu Mayus Leben gehört. Ihre Mutter und ihre Grossmutter sind begabte Schneiderinnen, die sich das Nähen selbst beigebracht haben. Von beiden hat sie viel gelernt, als sie damit begann, ihre eigenen Outfits zu schneidern. Die Freude daran, etwas eigenhändig herzustellen, ist einer der Gründe, warum sie Cosplay liebt.

„Es macht mir immer noch Spass, stundenlang nach den richtigen Stoffen, Materialien und Arbeitsgeräten zu suchen“, verrät uns Mayu. „Ich liebe es, am Tisch zu sitzen und mir Gedanken zu machen, wie ich etwas am besten hinbekomme.“

Ich liebe es, am Tisch zu sitzen und mir Gedanken zu machen, wie ich etwas am besten hinbekomme.

Mayu, Transistor-Cosplayerin

Das machte es Mayu leicht, Teil einer wachsenden Cosplay-Community zu werden, die jede Art von Fan mit offenen Armen willkommen heisst. „Auf Messen habe ich einige meiner besten Freunde kennengelernt“, erzählt uns Mayu.

„Wir sind wie eine glückliche Familie und stehen uns so nahe, dass wir nicht auf die nächste Messe warten, um uns zu treffen, Cosplay-Fotos zu machen oder an Kostümen zu arbeiten und uns gegenseitig zu helfen. Das ist das Schönste, was mir Cosplay gegeben hat.“

Der kreative Prozess

Für Mayu war Red aus Transistor eine naheliegende Wahl für ein Cosplay. „Ich habe Transistor vom ersten Tag an gespielt“, erzählt sie uns. „Das Game hat eine berührende Geschichte, fantastische Charaktere und den besten Soundtrack, den ich mir vorstellen kann. Deswegen wurde es ganz schnell zu einem meiner Lieblingsspiele.“

Damit aus Mayu Red wurde, machte sie detaillierte Pläne für ihr Kostüm und die Accessoires, kaufte Stoffe und andere Materialien und begann damit, ihre Kleider zu nähen. Und sie fertigte natürlich auch ein Modell des titelgebenden Transistors an.

Für ein so komplexes Cosplay wie Transistor ist sorgfältige Planung notwendig.

Es braucht viel Zeit, bis alles perfekt ist. „Normalerweise dauert es etwa zwischen einem und drei Monaten, bis ein Kostüm fertig ist – besonders, wenn du nicht jeden Tag daran arbeiten kannst“, erklärt Mayu.

Manchmal geht auch etwas schief. „Einmal ist mir eine Flasche Klebstoff auf einer lasergeschnittenen Plexiglasscheibe ausgelaufen. In dem Moment wollte ich alles wegwerfen“, fährt Mayu fort. „Aber zum Glück hat mich mein Vater davon abgehalten.“

Hast du auch Lust auf Cosplay?

Ob Mayu auch einen Rat für angehende Cosplayer hat? „Lass dich von Leuten inspirieren, die talentierter sind als du. Das ist wichtig, damit du dich weiterentwickelst“, verrät Mayu.

„Und lass dich bloss nicht entmutigen, wenn du die Arbeiten von anderen siehst. Beginn mit was Einfachem, damit deine Motivation während des gesamten kreativen Prozesses erhalten bleibt. Und das Wichtigste: hab einfach Spass!“

    Transistor

    Spiele

    ANZEIGEN