Screenshots

Beschreibung

Erlebe die Panzerkonfrontation am Checkpoint Charlie 1961 mit der Augmented Reality App der Stiftung Berliner Mauer.

Über die Cold War Berlin-App:
Im Oktober 1961, wenige Monate nach dem Bau der Berliner Mauer, stehen sich am alliierten Checkpoint Charlie und dem DDR-Grenzübergang Friedrichstraße US-amerikanische und sowjetische Panzer gegenüber. Die Bilder von den Panzern mitten in der geteilten Stadt Berlin gehen damals um die Welt, und noch heute kennt sie fast jeder. Doch was genau ist eigentlich passiert? Wie kam es zu dieser bedrohlichen Situation und wie löste sich der Konflikt?

„Cold War Berlin“ macht die Geschichte der Panzerkonfrontation am Checkpoint Charlie in Augmented Reality (AR) erfahrbar: Mit Deinem Smartphone oder Tablet kannst Du den Checkpoint Charlie in 3D zu Dir nach Hause holen. Erkunde selbstständig die Situation am Grenzübergang Friedrichstraße/ Zimmerstraße vom Mauerbau bis zur Konfrontation der Panzer und sieh Dir die Ereignisse aus verschiedenen Blickwinkeln an. Tauche ein in die Geschichte des Kalten Kriegs in
Berlin!

Funktionen der Cold War Berlin-App:
- Maßstabsgetreues 3D-Modell der Kreuzung Friedrich-/Zimmerstraße
- Animierte 3D-Modelle zur Visualisierung der Ereignisse im Oktober 1961
- Augmented Reality-Tour: Erlebe die Ereignisse vom 22. bis 28. Oktober 1961 als zusammenhängende Geschichte in AR!
- Die Ereignisse in einzelne Szenen: Erkunde die Panzerkonfrontation Tag für Tag in AR!
- Historische Fotos, Filme und Radiobeiträge als Points of Interest (PoI) im 3D-Modell: Folge z.B. der Liveberichterstattung eines West-Berliner Radioreportes über die Ankunft der US-amerikanischen Panzer.
- Zwei Perspektiven: Aus der Vogelperspektive kannst Du Dir einen Überblick über die
Situation am Grenzübergang Friedrichstraße verschaffen. In der 1.-Person Perspektive bist Du auf Augenhöhe mit den Ereignissen und ganz nah an der Geschichte.
- Sprachen: Deutsch und Englisch

Einsatz im Unterricht:
„Cold War Berlin“ ist sehr gut für den Einsatz im Unterricht geeignet. SchülerInnen und Studierende können in Kleingruppen die einzelnen Szenen der Geschichte der Panzerkonfrontation am Checkpoint Charlie bearbeiten. 
Die Ereignisse der Panzerkonfrontation wurden anhand historischer Quellen aus Ost und West detailliert recherchiert. Die 3D-modellierten Szenen beruhen auf den so gewonnenen Informationen. Wie die E eignisse in Ost und West gedeutet bzw. dargestellt wurden, vermitteln die eingebundenen historischen Fotos, Film-und Rundfunkbeiträge. Die AR schafft somit eine innovative Lernumgebung, in der die Ereignisse aus verschiedenen Blickwinkeln nachvollzogen werden können und eine
kritische Auseinandersetzung mit einer der Bildikonen des Kalten Kriegs erfolgen kann. Sie lässt nicht nur die Rolle der Medien bei politischen Ereignissen erkennen, sondern auch die Konstruktion von Geschichtsbildern.

Auf der Website der Stiftung Berliner Mauer steht zusätzliches Unterrichtsmaterial zur Verfügung.

Datenschutz: „Cold War Berlin“ sammelt und speichert keine personenbezogenen Daten und gibt sie auch nicht weiter. Mehr Informationen unter dem Menüpunkt Datenschutzerklärung.

Unterstützte Geräte: Die App basiert auf dem Einsatz von Augmented Reality (AR) und kann deshalb nur mit ARCore / ARKit fähigen Geräten verwendet werden. Die Performance ist zudem abhängig von der Auslastung des Arbeitsspeichers und des Prozessors.

Neuheiten

Version 1.11.7

update to fix the multiple languages issue

Bewertungen und Rezensionen

4,3 von 5
7 Bewertungen

7 Bewertungen

gilzebra ,

Funktioniert überall

Die App braucht ein wenig Einarbeitungszeit, aber wenn man es einmal raus hat, ist es einfach und macht Spaß. Meine Kinder finden es richtig super. Ich hätte es gut gefunden, wenn man die Beschreibung auch noch hätte hören können. Die Schrift zu den historischen Hintergründen ist sehr klein. Habe es noch nicht vor Ort versucht, ist bestimmt noch cooler vor Ort.

App-Datenschutz

Der Entwickler, shoutr labs UG (haftungsbeschraenkt), hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Daten erfasst

Der Entwickler erfasst keine Daten von dieser App.

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch