Compressor 4+

Apple

    • 3,1 • 60 Bewertungen
    • 59,99 €

Screenshots

Beschreibung

Compressor ist perfekt in Final Cut Pro und Motion integriert und bietet Leistung und Flexibilität bei der Videokonvertierung. Du kannst Ausgabeeinstellungen bequem anpassen, Bilder verbessern und den Film für den Verkauf im iTunes Store verpacken. Du kannst auch einfach das Codieren über mehrere Macs verteilen, um noch schneller zu konvertieren.

Erweitertes Codieren für Final Cut Pro
• Passe mit Compressor Codierungseinstellungen für Final Cut Pro und Motion an
• Erstelle Batch-Prozesse, um das Codieren von sehr vielen Dateien zu optimieren
• Erstelle eigenständige Droplets zum bequemen Codieren per Drag & Drop auf dem Schreibtisch
• Codiere Videos automatisch, wenn sie zu bestimmten Ordnern des Dateisystems hinzugefügt werden
• Codiere Videos, die mit dem iPhone 13 im Kinomodus aufgenommen wurden (erfordert macOS Monterey)
• Mit Optimierungen für die Chips M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra steht dir auf dem neuen Mac Studio und MacBook Pro unübertroffene Leistung zur Verfügung

Erstellen von iTunes Store-Paketen
• Importiere und organisiere Filme, Trailer, erweiterte Untertitel, Audiobeschreibungen und Untertitel in einem iTunes Store-Paket zur Übertragung an einen von Apple zertifizierten iTunes-Publikationspartner
• Teste Videos mit allen Tonspuren oder Untertiteln zur Überprüfung der Synchronität
• Die integrierte Fehlererkennung findet Probleme im iTunes Store-Paket
• Übertrage HDR-Videos als P3 D65 PQ, Rec. 2020 HLG und Rec. 2020 PQ für HDR10
• iTunes Store-Pakete unterstützen das Verknüpfen einer mit Dolby Vision korrigierten Videodatei mit einer Dolby Vision XML-Datei

Unterstützung für Industriestandards
• Die Codierung ist in einer Vielzahl von Standardformaten wie HEVC, MPEG-4, H.264, MXF und ProRes möglich
• Importiere Bildsequenzen in den Formaten Targa, DPX, TIFF, PSD, PNG oder OpenEXR und codiere sie mit beliebigen Einstellungen
• Erstelle erweiterte Untertitel, zeige sie an, passe sie an und übertrage sie in den Formaten CEA-608, SRT und iTT

Brillante Formatkonvertierungen
• Beliebige Dateien können in andere Formate konvertiert werden (NTSC in PAL, SD in HD oder progressives in Zeilensprung-Video usw.)
• Importiere und bearbeite Videos mit breitem Gamut und übertrage sie entweder im Standardfarbraum Rec. 601 oder Rec. 709 oder in Rec. 2020 für breiten Gamut
• Übertrage HDR-Videos (High Dynamic Range) mit Steuerungen für Farbraum und HDR-Metadaten
• Übertrage HDR-Videos als P3 D65 PQ, Rec. 2020 PQ, Rec. 2020 HLG und Rec. 2020 PQ
• Füge deinem Material Effekte wie eigene LUTs, ein Timecode-Overlay und Wasserzeichen hinzu
• Videos können in Zeitlupe oder im Zeitraffer wiedergeben werden, die Bildrate kann angepasst werden, um die Dauer auf eine festgelegte Laufzeit abzustimmen
• Konvertiere mit integrierten Kamera-LUTs für Panasonic, Sony, Canon, Blackmagic, Nikon und ARRI Log-codiertes Video in SDR- und HDR-Farbräume oder füge eine eigene Kamera-LUT hinzu
• Konvertiere ProRes Raw- und ProRes Raw HQ-Medien in andere professionelle Dateiformate
• Gib Canon Cinema RAW Light wieder und kodiere das Format in andere Videocodecs und Formate

Verteiltes Codieren
• Verteilen von Codierungsaufgaben auf mehrere Workstations spart Zeit
• Durch die Installation von Compressor auf anderen Macs werden diese zu Knoten für verteiltes Codieren 

Systemvoraussetzungen: macOS 11.5.1 oder neuer, 4 GB RAM (8 GB empfohlen für 4K-Bearbeitung, 3D-Titel und 360°-Videobearbeitung), Metal-fähige Grafikkarte, 1 GB VRAM empfohlen für 4K-Bearbeitung, 3D-Titel und 360°-Videobearbeitung, 1,2 GB verfügbarer Speicherplatz. ProRes RAW erfordert Mac-Computer mit Metal-Unterstützung.

Einige Funktionen setzen Internetzugang voraus; hierfür können Gebühren anfallen. Blu-ray-Recorder zum Brennen von Blu-ray-Discs erforderlich.

Neuheiten

Version 4.6.3

• Unterstützung für Codierung in HEVC 8-Bit 4:2:2
• Unterstützung für Codierung in HEVC 4:2:2 mit mehreren Durchgängen*
• Änderung des Standardcodierungstyps für HEVC zu „Schneller“
• Unterstützung für die Vorschau von Transparenz in HDR-Videos*
• Behebung eines Problems, bei dem Stapel nicht gesendet werden können, wenn bei bestimmten Verzeichnissen Lese-/Schreibberechtigungen fehlen

* Erfordert MacOS Ventura

Bewertungen und Rezensionen

3,1 von 5
60 Bewertungen

60 Bewertungen

UlfP ,

nach Update fehlen Einstellungen

Bis zu diesem Update war es möglich, unter Rec 2020 zwischen 2020, HQ und PQ zu unterscheiden. Eine Möglichkeit, die für mich sehr wichtig ist. Mit dem neuen Update wurde darauf verzichtet und es gibt nur noch 2020, mit deutlichen Problemen im Helligkeits- und Farbdarstellungsencoding. Laut Analyse wird in den encodeten Files dem 2020 ein 709 als Wiedergabe-Tag voran gesetzt, was zu einer kompletten Verzerrung der Farb- und Kontrastwerte führt.

Warum wird in der Beschreibung des Updates nicht auch auf solche Änderungen hingewiesen?
Ich habe wieder Compressor 4.4.3 installiert und alles ist gut.

BuanaDik ,

Verteiltes Rendern wird nicht angeboten

Ich kann zwar Pools zum verteilten Rendern anlegen, sie sind dann aber in der Auswahl ohne Angabe von Gründen ausgegraut. Es scheint auch dass die Erzeugung der Videos mit Final Cut schneller als mit Compressort geht, deshalb war der Kauf für mich letztlich nutzlos.

Photoguy1st ,

Fehler -50 mit nesutem Final Cut Update behoben

Die ständigen Render-Abbrüche von gesendeten Final Cut Projekten an Compressor mit dem Fehler -50 sind mit dem neuesten Final Cut Update in der Tat behoben worden. Kann meine Projekte nun problemlos in 4K HEVC rendern lassen.

App-Datenschutz

Der Entwickler, Apple, hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Nicht mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden zwar möglicherweise erfasst, aber nicht mit deiner Identität verknüpft:

  • Kennungen
  • Nutzungs­daten
  • Diagnose

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Familienfreigabe

    Bis zu sechs Familienmitglieder können diese App bei aktivierter Familienfreigabe nutzen.

Mehr von diesem Entwickler

Dienst­programme
Unterhaltung
Musik
Produktivität
Produktivität
Produktivität