iPhone-Screenshots

Beschreibung

Laden Sie die Corona-Impfungen auf Ihr Smartphone und weisen Sie sicher den Impfstatus nach. Die CovPass-App ist ein kostenloses Angebot des Robert Koch-Instituts.

Das Robert Koch-Institut (RKI) als zentrale Einrichtung des Bundes im Bereich der Öffentlichen Gesundheit und als nationales Public-Health-Institut veröffentlicht die CovPass-App für die deutsche Bundesregierung. Mit der App lassen sich Corona-Impfungen direkt auf dem Smartphone speichern. Wer sie nutzt, kann seinen Impfschutz schnell, sicher und digital nachweisen. Mit der App kann auch der Impfschutz anderer Personen (zum Beispiel Familienangehörige) auf dem Smartphone nachgewiesen werden. Die Nutzerinnen und Nutzer der App entscheiden, wann und wem sie ihre Informationen und Daten vorzeigen.


WIE DIE APP FUNKTIONIERT

Der Nachweis von Corona-Impfungen ist die zentrale Funktion der CovPass-App. Wann immer Nutzerinnen und Nutzer ihren Impfschutz nachweisen, werden nur die nötigsten Informationen und Daten per QR-Code angezeigt.

Der QR-Code gibt Auskunft über den Impfstatus einer Person. Zur eindeutigen Identifikation werden zudem der Name und das Geburtsdatum bei einer Überprüfung angezeigt. Die App übermittelt zu keinem Zeitpunkt personenbezogene Informationen und Daten.

Der Impfschutz kann auch für andere Personen (zum Beispiel Familienangehörige und Freunde) auf dem Smartphone abgelegt werden. Damit die CovPass-App den QR-Code anzeigen kann, müssen vorab alle für den kompletten Impfschutz notwendigen Corona-Impfungen in der App gespeichert werden. Anschließend zeigt die App den QR-Code im Startbildschirm an. Dieser kann bei Bedarf vorgezeigt werden.

Corona-Impfungen werden auf Wunsch mit dem Impfzertifikat bescheinigt. Das Impfzertifikat wird nach der Impfung vom medizinischen Personal erstellt. Es enthält einen QR-Code, der mit der App gescannt werden kann. Dazu ist die Kamera des Smartphones Smartphone über den QR-Code zu halten. Die Impfung wird direkt auf das Smartphone geladen. 

Sie erkennen das richtige Impfzertifikat in Deutschland daran, dass der Aussteller das Robert Koch-Institut ist. QR-Codes von zum Beispiel Impfbescheinigungen oder QR-Codes auf einigen Chargen-Aufklebern aus dem gelben Impfbuch können nicht hinzugefügt werden.

Die Daten der geimpften Person sind lokal auf dem Smartphone gespeichert. Nur die Nutzerinnen und Nutzer entscheiden, wann und wem sie die Informationen und Daten vorzeigen.


WIE DIE DATEN SICHER BLEIBEN

Der Datenschutz bleibt über die gesamte Nutzungsdauer gewahrt.

• Keine Anmeldung: Es ist keine Registrierung mit einer E-Mail-Adresse notwendig.
• Lokale Datenspeicherung: Ihre vollständigen Impfdaten sind nur auf Ihrem Smartphone gespeichert.
• Datensparsamkeit: Der QR-Code als Nachweis für den vollständigen Impfschutz wird mit dem in der EU abgestimmten minimalen Datenumfang angezeigt. Nach der Prüfung des QR-Codes werden nur der Impfstatus, der Name und das Geburtsdatum angezeigt.
• Kryptografische Sicherheit: Der QR-Code ist mit einer starken Signatur geschützt und kann nicht gefälscht werden.

Neuheiten

Version 1.0.1

Die Anleitung für die CovPass-App sowie der Dialog für den QR-Code Scanner wurden inhaltlich überarbeitet. Die Nutzerinnen und Nutzer erhalten ab sofort detaillierte Informationen, welche Impfzertifikate der EU-Verordnung entsprechen und in den CovPass-App geladen werden können.

Bewertungen und Rezensionen

3.5 von 5
997 Bewertungen

997 Bewertungen

Maximilian Krause ,

Apple Wallet Funktionalität fehlt

Technisch keine Beanstandung, Bewertung der Funktionalität reiche ich nach, wenn ich (hoffentlich nächste Woche zur Zweitimpfung - wobei ich das noch bezweifle) meinen QR-Code habe. Jedoch: Eine Integration mit Apple Wallet wäre enorm wünschenswert, um nicht immer die App öffnen zu müssen. Da es sich nur um einen QR Code handelt, sollte sich dieser auch anstandslos mit PassKit in Wallet anbinden lassen, weshalb ich keinen Grund sehe, diesen Komfort außer Acht zu lassen.

kullerkeks93 ,

Super Sache! Macht vieles leichter

…und wer sich richtig informiert, weiß dass hier nicht alle Mitgliedstatten der EU mitmachen. Zumindest noch nicht. (Beziehe mich auf das Kommentar mit der Impfung aus Polen.) In der App wird auch folgendes nochmal erklärt:

Der in Deutschland ausgestellte digitale Impfnachweis kann auch im EU-Ausland als Nachweis für erfolgte Impfungen gelten, aber nur, wenn der jeweilige EU-Mitgliedstaat digitale Nachweise zulässt. Dasselbe gilt perspektivisch auch für digitale Genesenenzertifikate und Testzertifikate. Eine gemeinsame EU-Ausschreibung hätte zu viel Zeit benötigt und wäre aufgrund der unterschiedlichen Impfinformationssysteme in den Mitgliedstaaten auch schwierig umzusetzen gewesen.

Dns24 ,

Endlich frei

Endlich frei, blyat

App-Datenschutz

Der Entwickler, Robert Koch-Institut, hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Daten erfasst

Der Entwickler erfasst keine Daten von dieser App.

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch