Screenshots

Beschreibung

Final Cut Pro wurde von Grund auf erneuert und kombiniert revolutionäre Videobearbeitung mit leistungsstarker Medienorganisation und beeindruckender Leistung, damit du deine Videos im Handumdrehen erstellen kannst

Revolutionärer Videoschnitt
• Magnetische Timeline verwendet erweiterte Metadaten für noch schnelleres, einfacheres Bearbeiten
• Verbinde mittels Clipverbindungen Alternativmaterial (B-Rolle), Soundeffekte und Musik mit der Timeline
• Durch Gruppieren von Clips bleibt der Videoschnitt übersichtlich
• Bearbeite Multicam-Projekte mit automatischer Synchronisierung und Unterstützung für bis zu 64 Kamerawinkel
• Importiere und bearbeite 360°-Plattkartenvideos in vielen verschiedenen Formaten und Framegrößen
• Erstelle, bearbeite und übertrage erweiterte Untertitel in Final Cut Pro
• Erweitere das Funktionsspektrum von Final Cut Pro mit Erweiterungen für Arbeitsabläufe von Drittanbietern, die sich innerhalb der Final Cut Pro-Oberfläche öffnen lassen

Bestens organisierte Medien
• Die automatische Inhaltsanalyse erkennt Kamerametadaten und analysiert Aufnahmen im Hintergrund
• Wende bei Auswahl von Clipbereichen eigene Schlagwörter und Favoriten an
• Organisiere Inhalte durch intelligente Sammlungen dynamisch

Unglaublich leistungsstark
• Final Cut Pro nutzt alle GPUs des Mac für hervorragende Echtzeitwiedergabe und Rendering im Hintergrund
• Die 64-Bit Architektur nutzt den gesamten System-RAM für größere Projekte und eindrucksvollere Effekte
• Die Hintergrundverarbeitung bietet unterbrechungsfreies Arbeiten
• Arbeite nativ mit sehr vielen Formaten: ProRes, RED, XAVC, AVCHD, H.264, HEVC von DSLRs und viele mehr

Fantastische Effekte
• Wunderschön animierte und leicht anzupassende 2D- und 3D-Titel
• Nutze die große Bandbreite von FxPlug-Plug-Ins anderer Anbieter mit eigenen Benutzeroberflächen

Integrierte Audiobearbeitung
• Weise beim Import Rollen (z. B. Dialog, Musik, Effekte oder eigene Optionen) zu, um dein Projekt besser organisieren zu können
• Final Cut Pro korrigiert Audioprobleme wie Brummen oder störende Geräusche
• Sync von DSLR-Video mit separatem Audiokanal ist mit sofortiger Wellenform-Anpassung möglich

Intuitive Farbkorrektur
• Import, Bearbeitung und Übertragung von Video in Standardfarbräumen oder im Farbraum Rec. 2020 mit breitem Gamut
• Mit dem Farbausgleich mit nur einem Klick die Optik des Clips verbessern
• Keying- und Maskenfunktionen erlauben Feineinstellung von Farben für spezielle Farb- oder Bildschirmbereiche
• Leistungsstarke Farbräder und -kurven für präzise Anpassungen mit Keying und Masken

Optimierte Ausgabe in einem Schritt
• Unglaublich schneller Export für die Wiedergabe auf Apple-Geräten und den Upload auf Websites wie Vimeo und YouTube
• Thematische Menüs vereinfachen das Authoring und Brennen von DVDs oder Blu-ray-Discs
• Zur Unterstützung der Arbeitsabläufe von Drittanbietern sind XML-Import und -Export verfügbar

Systemvoraussetzungen: macOS 10.13.6 oder neuer, 4 GB RAM (8 GB empfohlen für 4K-Bearbeitung, 3D-Titel und 360°-Videobearbeitung), OpenCL-fähige GPU-Grafikkarte oder Intel HD Graphics 3000-Grafikkarte (oder neuer), 256 MB VRAM (1 GB empfohlen für 4K-Bearbeitung, 3D-Titel und 360°-Videobearbeitung), 3,8 GB Festplattenplatz.

Einige Funktionen setzen Internetzugang voraus; hierfür können Gebühren anfallen. Blu-ray-Recorder zum Brennen von Blu-ray-Discs erforderlich. Videoausgabe an ein VR-Headset erfordert Mac-Computer mit leistungsfähiger Grafikkarte und macOS High Sierra. iMac 27-Zoll mit Radeon Pro 580-Grafikkarte empfohlen.

Neuheiten

Version 10.4.6

• Erkennt Mediendateien, die mit zukünftigen macOS-Versionen nach Mojave möglicherweise nicht mehr kompatibel sind und konvertiert sie in ein kompatibles Format
• Behebt ein Problem, bei dem nach dem Beenden von Final Cut Pro die Ziele zum Teilen aus dem Menü zum Teilen verschwanden
• Behebt ein Problem, bei dem die Taste für Arbeitsablauferweiterungen bei Größenänderungen der Benutzeroberfläche verschwand
• Behebt ein Problem, bei dem der Befehl „Clip auswählen“ fälschlicherweise den Clip unter der Abspielposition auswählte
• Behebt ein Problem, bei dem nach dem Abbrechen des Teilens ein Hinweis angezeigt wurde, dass das Teilen erfolgreich war
• Behebt ein Problem, bei dem in der Bildübersicht im Vergleich-Viewer gesicherte Bilder anders aussahen als im Viewer
• Behebt ein Problem, bei dem Frequenzinformationen für „Brummen entfernen“ im Informationsfenster „Audio“ nicht sichtbar waren
• Behebt ein Problem, bei dem erneut verbundene Medien mit schwarzen Miniaturen in der Übersicht und der Timeline angezeigt wurden
• Behebt ein Problem, bei dem bei der Verwendung von Final Cut Pro im Vollbildmodus das Menü zum Teilen vom Viewer verdeckt wurde
• Verbessert die Zuverlässigkeit beim Teilen von Videos auf YouTube

Eingeführt in Version 10.4.4
Erweiterungen für Arbeitsabläufe
• Erweitere die Funktionalität von Final Cut Pro mit Erweiterungen anderer Anbieter, die direkt auf der App-Oberfläche geöffnet werden
• Bewege Clips per Drag & Drop zwischen Erweiterungsfenster, Übersicht und Timeline
• Stelle die Verbindung zu vorhandenen Accounts anderer Anbieter her, um auf Projekte, geladene Medien zuzugreifen und Inhalte zu kaufen
• Dank der umfassenden Integration können Erweiterungen die Timeline-Wiedergabe, Navigation, Clipmarker und mehr steuern
• Erweiterungen für Arbeitsabläufe enthalten Werkzeuge für Zusammenarbeit (Frame.io), Medienbestände (Shutterstock) und Ressourcenmanagement (CatDV)

Stapelfreigabe
• In der Übersicht kannst du mehrere Clips exportieren und umcodieren – mit oder ohne Kamera-LUT. Dies sorgt für schnelle Durchlaufzeiten von Tagesaufnahmen und anderen Medien
• Wähle und exportiere mehrere Projekte
• Kombiniere die Stapelfreigabe mit Bündeln, um mehrere Dateien in einem Schritt in mehrere Formate zu codieren

Video-Rauschunterdrückung
• Wende den hochwertigen Effekt für die Rauschunterdrückung per Drag & Drop an, um Bildstörungen und Fehler im Videomaterial zu reduzieren
• Ändere die Reihenfolge der Verarbeitung einfach, indem du den Effekt für die Rauschunterdrückung in das Informationsfenster bewegst
• Wende die 360°-Rauschunterdrückung auf 360°-Videoclips an und behalte weiterhin nahtlose Übergänge bei

Timecode-Fenster
• Zeige den Timecode für Projekt und Ausgangsmedium in einem oder mehreren frei beweglichen Timecode-Fenstern an
• Ändere die Größe des Timecode-Fensters und bewege jedes beliebige davon in einen zweiten Bildschirm
• Die Farbcodierung im Timeline-Fenster stimmt jetzt mit den Farben der Rollen in der Timeline überein

Vergleichs-Viewer
• Öffne den Vergleichs-Viewer, um zu vergleichen, ob die Farbkorrektur projektübergreifend in allen Bildern stimmt
• Wähle den vorherigen oder nächsten Clip in der Timeline schnell als Vergleichsbild aus
• Sichere jedes beliebige Bild in der Bilderübersicht, um es später im Vergleichs-Viewer anzusehen

Tiny Planet
• Wähle die Mapping-Option „Tiny Planet“, wenn du ein 360º-Video zu einem nicht-360°-Projekt hinzufügst, um interessante kugelförmige Szenerien zu erzeugen
• Animiere das Blickfeld, um den Übergang von einer Makroaufnahme zu einem Satelliten zu erzeugen, der hoch über deinem Filmmaterial fliegt
• Versieh 360°-Titel und -Generatoren durch Anwenden der Mapping-Option „Tiny Planet“ mit beeindruckenden Verzerrungen

Bewertungen und Rezensionen

4.1 von 5
181 Bewertungen

181 Bewertungen

udotanske ,

Profitauglich

Auch ich habe mich anfangs schwer getan mit der Idee von FCPX. Ich war das Schneiden am AVID gewohnt und die Bedienung erschien mir absolut logisch. Es hat etwas gedauert bis ich mich an das neue Schnittsystem herangetraut habe. aber dann war ich schnell begeistert. Nie war schneiden so intuitiv, nie war ich so schnell. In der Zeit in der Ich FCPX benutze hat Apple immer neue Funktionen nachgelegt und das Programm zu einen absolut profitauglichem Tool gemacht. Schneiden? Kein Problem! Den Film für den Sender mit acht verschiedenen Ausiospuren herausgeben? Kein Problem! Wenn ich die anfängliche Skepsis professioneller Cutter durchaus verstehen konnte - jetzt ist es ein Schnitprogramm mit Allem, was man braucht. Warum also sollte ich mir das Leben mit Avid oder Premiere schwer machen?

E7K ,

Professionelles und leistungsstarkes Schnittprogramm

Ich nutze Final Cut Pro X seit 2 Jahren, bin damals umgestiegen als ich mir meinen Macbook Pro gekauft habe (Habe früher mit Adobe Premiere gearbeitet). Innerhalb weniger Zeit lernt man sich in Final Cut Pro recht gut ein. Alles ist logisch aufgebaut und man weiß schnell wo sich was befindet. Am allermeisten gefällt mir die stabile Performance von FCPX. Alles funktionert schnell, alles ist flüssig und es macht einfach Spaß mit FCPX Videos zu schneiden. Es ist ein Schnittprogramm wie man es sich wünscht.
Seit noch die letzten 3 Updates verbesserte Farbkorrektur und Videoentrauschen gebracht haben, bleiben keine Wünsche offen.
Für mich ist es die schnellste Videosoftware.
Super Apple bitte weiter so.

Janni1982 ,

Deutlicher Mehrwert gegenüber iMovie

Ich war anfangs skeptisch ob sich das Programm für mich als Anfänger lohnt, da der Preis schon ordentlich ist. Nach kurzer Zeit habe ich aber schon bemerkt welche Mehrwerte sich gegenüber iMovie ergeben. Es gibt viel mehr Optionen und Möglichkeiten, z. B. kann ich Videos, die ich mit der GoPro Hero 6 in 4K UND 60 FPS aufgenommen haben auch als solche exportieren. Beides zusammen geht sonst in iMovie nicht. Darüber hinaus kommt man wirklich schnell zurecht, d. h. der Umstieg ist ohne viel Eingewöhnung machbar. Ich finde das Programm in Summe klasse und das Geld wert. Würde ich jederzeit wieder kaufen. Daumen hoch!

Informationen

Anbieter
Apple Distribution International
Größe
3 GB
Kategorie
Video
Kompatibilität

macOS 10.13.6 oder neuer, 64-Bit-Prozessor

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch, Spanisch, Vereinf. Chinesisch

Alter
Kennzeichnung: 4+
Copyright
© 2011-2019
Preis
329,99 €

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler