iPhone-Screenshots

Beschreibung

Eine App die es Menschen mit Behinderung ermöglicht öffentliche Orte des gesellschaftlichen Lebens besser zu erschließen.

Die App stellt eine direkte Verbindung zwischen Menschen und Gebäuden her, bautechnische Barrieren können dadurch abgebaut werden. Die mobile Anwendung funktioniert in ihrer öffentlichen Umgebung in Rückkopplung mit einem passiven Bluetooth-Sender, der an bestimmten Orten eines Gebäudes angebracht wird. Die elektronische Orientierungshilfe lässt sich einfach und wartungsarm auf andere IT-Systeme übertragen.


Funktionen:

- virtuelle Haustafel
- Wegbeschreibung und Orientierung zu Punkten in Gebäuden und Plätzen
- Informationen zu Gebäuden und Plätzen

Neuheiten

Version 1.0.11

Diese App wurde von Apple aktualisiert, um das neueste Signierungszertifikat von Apple zu verwenden.

- Intro Fix für kleine iPhones

Bewertungen und Rezensionen

3.3 von 5
3 Bewertungen

3 Bewertungen

Jeffrey baake ,

Gute Idee, aber eine weitere App.

Ich hätte es auch besser gefunden die Idee in die App Blindsquare zu packen, Ebend damit man sich nicht für mehrere Apps entscheiden muss. Zumal Blindsquare auch innerhalb der Gebäude genutzt werden kann. Aber leider kocht da jeder Blindenverein seine eigene Suppe.

rene4u ,

Gute Idee, Umsetzung fragwürdig.

Bei aller guten Absicht halte ich nichts davon, noch die fünfte App für die gleichen Zwecke zu entwickeln. Sinnvoller wäre es gewesen, mit den Entwicklern von zum Beispiel #BlindSquare zusammen zu arbeiten, um in Chemnitz Öffentliche Gebäude zugänglich zu machen. Darüber hinaus habe ich Rechtschreibfehler und teilweise Englisch beschriftete Buttons in der App gefunden, was meiner Meinung nach nicht sein muss.

Entwickler-Antwort ,

Vielen Dank für das Feedback!

Wir haben auf unserer Webseite www.finden-app.de ein Feedback Formular eingebunden, auf der wir gern Vorschläge entgegen nehmen und uns ebenso über konstruktive Kritik freuen.

Warum die FindenApp und nicht Blindsquare? Zuerst warum das Eine oder das Andere: beide Apps können parallel installiert und verwendet werden. Man muss sich nicht zwischen der einen oder anderen App entscheiden.

Die FindenApp verfolgt den Ansatz Informationen von Gebäuden und Objekten zu digitalisieren. Das beinhaltet das Aufzeigen der Punkte in einem Objekt wie zum Beispiel Toiletten, Fahrstühle sowie Informationstresen, um eine grobe Orientierung im Gebäude zu ermöglichen. Aber auch Kontaktdaten und aktuelle Informationen wie Speisepläne, Veranstaltungen und andere Hinweise können eingebunden werden und dem Nutzer zur Verfügung stehen. Blindsquare wurde entworfen, um in der „Außenwelt“ Punkte in der aktuellen Umgebung zu erhalten und zu diesen Punkten Orientierungshinweise zu geben. Somit verfolgen die beiden Apps grundsätzlich den gleichen Ansatz der Informationsweitergabe, jedoch ist Blindsquare die Outdoorvariante und die FindenApp die Indoorvariante.

Vielen Dank auch für den Hinweis bezüglich der Rechtschreibung. Dies werden wir uns noch einmal anschauen.


Viele Grüße
das Team der FindenAPP

ABausC ,

Gute Idee

Innovative Umsetzung einer guten Idee. Hilfreich und nützlich. Jeder "öffentliche" Ort sollte so erschlossen werden.

App-Datenschutz

Der Entwickler, SFZ CoWerk gGmbH, hat Apple keine Details über die eigenen Datenschutzrichtlinien und den Umgang mit Daten bereitgestellt.

Keine Details angegeben

Der Entwickler muss bei der Übermittlung seiner nächsten App-Aktualisierung Angaben zum Datenschutz machen.

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Das gefällt dir vielleicht auch