iPhone-Screenshots

Beschreibung

Egal in welchem Alter dein Kind ist – mit der Family Link App kannst du Regeln für die Internetnutzung erstellen und es beim Lernen, Spielen und Entdecken der digitalen Welt begleiten. Dazu lassen sich in Family Link Google-Konten für Kinder einrichten, die das in deinem Land geltende Schutzalter noch nicht erreicht haben. Wie mit regulären Konten erhalten Kinder damit Zugriff auf die meisten Google-Dienste. Family Link bietet folgende Möglichkeiten:

Kinder an sinnvolle Inhalte heranführen
• Aktivitäten aufrufen: Internet ist nicht gleich Internet. Du kannst deinem Kind helfen, sich eine gesunde Nutzung seines Android-Geräts anzugewöhnen. In den Aktivitätsberichten erfährst du, wie viel Zeit es mit seinen Lieblings-Apps verbringt.
• Apps verwalten: Über Handy-Benachrichtigungen kannst du Apps genehmigen oder blockieren, die dein Kind aus dem Google Play Store herunterladen möchte. Außerdem lassen sich In-App-Käufe verwalten und bestimmte Apps auf dem Gerät ausblenden.
• Neugierde fördern: Die richtigen Apps für dein Kind zu finden, kann eine schwierige Aufgabe sein. Daher werden dir in Family Link von Lehrern empfohlene Apps für Android vorgeschlagen, die du direkt auf dem Gerät installieren kannst.

Nutzungsdauer im Auge behalten
• Zeit begrenzen: Du entscheidest, wie viel Internet deinem Kind guttut. Mit Family Link kannst du für beaufsichtigte Geräte einen zeitlichen Rahmen und eine Schlafenszeit festlegen. Damit hilfst du deinem Kind, eine gute Balance zwischen on- und offline zu finden.
• Geräte sperren: Wenn es Zeit für eine Pause ist, kannst du beaufsichtigte Geräte aus der Ferne sperren: sei es zum Draußenspielen, Abendessen oder um Zeit mit der Familie zu verbringen.

Standort aufrufen
• Es ist sehr nützlich zu wissen, wo sich das Kind gerade aufhält, wenn es außer Haus ist. Family Link macht dies möglich. Das Kind muss sein Android-Gerät nur bei sich tragen.

Wichtige Informationen
• Die in Family Link verfügbaren Tools variieren je nach Android-Gerät. Eine Liste der kompatiblen Geräte findest du unter families.google.com/familylink/setup.
• Mit Family Link kannst du zwar verwalten, was dein Kind im Google Play Store kauft und daraus herunterlädt, für die Installation von App-Updates (einschließlich Updates die App-Berechtigungen erweitern) sowie von bereits genehmigten oder in der Familienmediathek freigegebenen Apps ist jedoch keine Genehmigung erforderlich. Daher sollten Eltern die installierten Apps und die App-Berechtigungen regelmäßig in Family Link prüfen.
• Du solltest die Apps auf dem beaufsichtigten Gerät sorgfältig prüfen und diejenigen deaktivieren, die dein Kind nicht verwenden soll. Für vorab installierte Apps ist diese Option möglicherweise nicht verfügbar.
• Damit der Standort des Geräts angezeigt wird, muss es eingeschaltet, kürzlich genutzt worden und mit dem Internet verbunden sein.
• Von Lehrern empfohlene Apps sind nur auf Android-Geräten in den USA und für Eltern von Kindern in einem bestimmten Alter verfügbar.

Neuheiten

Version 1.82.19658

Mehrere Stabilitätsverbesserungen und Fehlerkorrekturen

Bewertungen und Rezensionen

4.5 von 5
21,800 Bewertungen

21,800 Bewertungen

MeisterleT430 ,

Fast perfekt

Also erst mal vorweg, die Bedienung der App ist gut und die funktioniert auch zuverlässig! Auch wenn sich Videos auf YouTube häufen über Tricks wie die Sperren umgehen werden können funktioniert sie besser als jede andere mir bekannte App! Klar geben wir auch mit der Link sämtliche Nutzerdaten an Google weiter und die Ortungsfunktion ist jetzt finde ich auch etwas übertrieben, aber die Alternative den Kids einfach freien Zugang zu allen Apps und allen Funktionen eines Smartphones zu geben schlimmer! Einen großen Nachteil hat die App und ich finde es schade das Trotz Feedback nicht mal eine Antwort seitens der Entwickler kommt! Es gibt einfach Apps wie z.B. Musikstreamingdienste oder Lernapps die einfach immer geöffnet werden können sollen! Eine tägliche Maximalnutzung eines Gerätes finde ich gut und das auch noch jeweils jede App begrenzt werden kann noch besser aber wenn das geht verstehe ich nicht warum ich einzelne Apps auch komplett freigeben kann! Bitte fügt diese Funktion noch nach dann gibt es 5 Sterne

MutterStier ,

Verbesserungsbedürftig

Die App macht erstmal einen guten Eindruck und hilft Eltern, den Medienkonsum ihres Kindes einzuschränken ABER

1) Limits für die jeweiligen Apps sollten statt in Stunden in (Uhr)Zeiten begrenzt werden können bzw. eine Nutzung auf zB von 16:00 -18:00 Uhr beschränken. Für die Hausaufgabenzeit fänd ich es sehr hilfreich

2) werden mit dieser App andere Familienmodelle als die Klassische diskriminiert. Patchworkeltern ist es nicht möglich mit einer Emailadresse in zwei Accounts zu agieren. Möchte man aber als getrennt lebendes Elternteil aus Rücksicht auf andere Kinder, die nicht die eigenen sind und im anderen Haushalt leben, für das gemeinsame Kind einen eigenen und gemeinsamen Account führen und gleichzeitig den für ein anderes Kind, wird dies blockiert mit der Begründung, das man bereits Familienadmin oder Mitglied in einem anderen Family-Account ist. Das finde ich sehr bedauerlich. Weiterhin kann eine Emailadresse nur innerhalb von 12 Monaten von einem Account zum anderen wechseln. Eine schlüssige und logische Erklärung wird nicht geliefert. Mein Mann hat bei der Einrichtung eines Accounts mit Hilfe der Elternfreigabe den Vater meines Kindes geholfen, musste aus unserem Account raus, wechselte zum anderen und wollte dann wieder zurück- was eben nicht ging. Hier sollte dringend nachgebessert werden!

Flayer83 ,

Super App

Die App an sich ist super und durchdacht. Man kann alles mögliche Einstellen, um die Smartphones richtig zu Konfigurieren. Bisher sogar die Beste App die ich getestet habe. Jedoch habe ich hier ein Problem. Die Schlafenszeit habe ich Samstag und Sonntag von 21:30-10:00 gestellt. Die Restlichen Tage 21:20-8:00. Jedoch ist Samstags das Handy der Kinder schon von 8:00 aktiv. Und Montag, wo es ab 8:00 starten sollte erst am 10:00. Wobei Ich es so nicht eingestellt habe. Zeitzone usw sind richtig eingestellt, daher kann ich das Problem ausschließen. Vllt bekomm ich ja Hilfe vom Support. Es ist nämlich wirklich eine tolle App.

App-Datenschutz

Der Entwickler, Google LLC, hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden möglicherweise erfasst und mit deiner Identität verknüpft:

  • Finanz­informa­tionen
  • Standort
  • Kontakt­informa­tionen
  • Kontakte
  • Benutzer­inhalte
  • Kennungen
  • Nutzungs­daten
  • Diagnose
  • Sonstige Daten

Nicht mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden zwar möglicherweise erfasst, aber nicht mit deiner Identität verknüpft:

  • Suchverlauf
  • Diagnose

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch