iPhone-Screenshots

Beschreibung

Dein täglicher Begleiter für die individuelle Kopfschmerzprävention. Du willst wissen, was Kopfschmerzen auslöst? Du willst deine ganz individuellen Auslöser im Blick behalten und dich an die wichtigsten Dos and Don’ts der Prävention erinnern lassen? Die zertifizierte Medizin-App Headache Hurts unterstützt dich dabei.

Das kann die App:

• Dokumentation des persönlichen Tagesablaufs
• Analyse des eigenen Verhaltens nach aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Kopfschmerzprävention
• Erfassung und Klassifikation von Kopfschmerzattacken – Migräne, Kopfschmerz vom Spannungstyp oder Medikamentenübergebrauchskopfschmerz – nach ICHD (International Classification of Headache Disorders)
• Analyse möglicher persönlicher Kopfschmerzauslöser
• Dokumentation der Einnahme von Kopfschmerzmedikamenten + Warnfunktion
• Kopfschmerzwissen kompakt erklärt
• Individuelle Erinnerungsfunktion für den Alltag
• Regelmäßiges Feedback zu den persönlichen Präventions-Erfolgen
• Arztbericht-Export zur Unterstützung der ärztlichen Diagnostik
• Geführte Entspannungsübung: Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

Als Teil eines deutschlandweiten Pilotprojekts zur Kopfschmerzprävention ist die App für alle Nutzer vollumfänglich kostenfrei. Es gibt keine kostenpflichtigen Abonnements, keine In-App-Käufe und keine Werbung, und das für immer: Die App wird auch in Zukunft für alle Nutzer vollumfänglich kostenfrei zur Verfügung stehen.

Das Kopfschmerzwissen und die Präventionsempfehlungen richten sich nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Erfahrungen der klinischen Kopfschmerzdiagnostik und -therapie.

Das Pilotprojekt „KopfHoch – Kopfschmerz & Migräne an der Hochschule kompetent vorbeugen“ wird von der ZIES gemeinnützigen GmbH unter medizinischer Leitung von Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel und durch Förderung der BARMER Ersatzkasse gemäß ihres gesetzlichen Präventionsauftrags bundesweit durchgeführt.

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel ist Direktor der Schmerzklinik Kiel und gehört zu den weltweit anerkannten Spezialisten für Kopfschmerzerkrankungen. Als Mitglied eines internationalen Expertenteams betreut er die für die Diagnostik von Kopfschmerzen maßgebliche „International Classification of Headache Disorders“ (ICHD). Seine Forschungsarbeiten zu Kopfschmerz und Migräne wurden vielfach national und international ausgezeichnet.

Datenschutz:
Datenschutzrechtliche Bestimmungen werden strikt eingehalten. Die in der App vom Nutzer eingegebenen Daten verbleiben ausschließlich auf dem Gerät des Nutzers und werden nicht übermittelt oder an Dritte weitergegeben. Möchte der Nutzer Informationen weitergeben, z. B. an seinen behandelnden Arzt, erfolgt dies nur durch aktive Initiative des Nutzers.
Zur Kampagne: www.headache-hurts.de

Neuheiten

Version 1.0.3

Das Update behebt einige kleinere Kompatibilitätsprobleme mit iOS 13.

Bewertungen und Rezensionen

4.4 von 5
16 Bewertungen

16 Bewertungen

Lieschen Meier ,

Sehr hilfreich

Die App ist gut und hilfreich gestaltet.
Sehr gut würde ich es finden, wenn eingetragen werden könnte, ob und wie eine mögliche Medikation geholfen hat. Leider kann nur eingestellt werden, von wann bis wann der Schmerz war.

Entwickler-Antwort ,

Liebe Lieschen Meier, für eine solche Eintragung könntest du zum Beispiel das Freifeldtext mit den Notizen nutzen, welches in jeder Tagesdateneintragung hinterlegt ist. Als zusätzliche Frage ist es aus unserer Sicht weniger hilfreich, da wir deine Eintragung hier nicht auswerten können. Liebe Grüße, dein Headache Hurts Team

Lyseduese ,

Gute App mit wenig flexibler Eingabe

Hallo,
ich nutze die App insbesondere als Kopfschmerztagebuch, daher finde ich die Eingabe und Analyse der Pattern sehr hilfreich.
Leider kann für die Eingabe der Schlafdaten immer nur der letzte und aktuelle Tag eingegeben werden, d.h. ich kann nicht mehr für die letzte Nacht eingeben, wenn ich nach Mitternacht ins Bett gehe, und auch keine Daten nachtragen. Hier wäre noch etwas Flexibilität bei der Dateneingabe toll:) Danke für den Einsatz!

Entwickler-Antwort ,

Liebe Lyseduese, zunächst vielen Dank für dein generelles Lob. Was deine Anmerkung angeht, sind wir etwas verwundert: Du kannst in der Tagesdateneingabe über die Datumsleiste am unteren Rand des Screens in die Eintragungen der vorherigen Tage zurückspringen und so Daten nachtragen. So kannst du also für jeden Tag eine Schlafenszeit entweder vor oder nach Mitternacht eintragen (und nachtragen). Schreibe uns doch gerne noch einmal, falls bei dir weiterhin ein Problem besteht. Liebe Grüße, dein Headache Hurts Team

fabtasticana ,

Fast super

Die App ist intuitiv und gut übersichtlich gestaltet. Klasse, dass man direkt einen Arztbrief bekommen kann!

Was mir fehlt:
1. Man kann am Tag nur ein Mal eintragen, Kopfschmerzen gehabt zu haben, dabei ist es schon ab und zu der Fall, dass Kopfschmerzen über den Tag hinweg kommen und gehen.
2. Bei mir ist es ausserdem oft so, dass zB morgens nur leichte Schmerzen da sind, aber am Nachmittag sehr starke. Auch diese Differenzierung ist nicht möglich.
3. Es gibt keine Möglichkeit eigene Begleitsymptome einzutragen. Für mich wäre das hilfreich, um herauszufinden, ob diese mit den Kopfschmerzen korrelieren.

Entwickler-Antwort ,

Liebe fabtasticana, vielen Dank für deine Bewertung! Der Umstand, dass nur eine Attacke eingetragen werden kann, ist medizinisch begründet, da es sich hierbei in aller Regel um die selbe Attacke handelt (diese kann bei Menschen mit Migräne bis zu 72 Stunden dauern). Du könntest für die genaue Protokollierung über den Tagesverlauf sowie weitere Begleitsymptome aber die Notizen verwenden – diese werden auch im Arztreport ausgegeben und helfen deinem Arzt so bei der Behandlung. Bitte laß' uns gerne wissen, wenn du noch weitere Verbesserungsvorschläge hast! Dein Headache-Hurts-Team

Informationen

Anbieter
ZIES GmbH
Größe
53.8 MB
Kompatibilität

Erfordert iOS 11.0 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.

Sprachen

Deutsch

Alter
17+
Häufig/stark ausgeprägt: medizinische/Behandlungs-Informationen
Copyright
Preis
Gratis

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch