Screenshots

Beschreibung

Junge Wissenschaft (JuWi)

Kann ich Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen gewinnen? Taugen organische Verbindungen als Speichermedien? Wie konstruiere ich einen autonomen Roboter?

Das sind spannende Themen, die kluge junge Köpfe umtreiben. Einige dieser Visionen sind auf den zweiten Blick sogar noch einen dritten wert. Und wenn SchülerInnen oder Studierende dieses Potenzial eines Themas erkennen, es ergründen und erfolgreich an einem Forschungswettbewerb teilnehmen, kann daraus eine echte wissenschaftliche Veröffentlichung werden: ein JuWi-Paper, online publiziert, im Web und per App.

Die Junge Wissenschaft, eine beachtliche Sammlung wissenschaftlicher Erstveröffentlichungen, ist eine impulsgebende Spielwiese für JungforscherInnen – und für LehrerInnen und wissenschaftlich Interessierte. In den JuWi-Papers präsentiert sich die Themenvielfalt und beeindruckende Methodik junger ForscherInnen bis 23 Jahre: Mehr als 200 JuWi-Arbeiten zeichnen das Bild einer vielfältig interessierten Jugend mit profundem Wissen. Herausragend an der Jungen Wissenschaft ist die nachgewiesene Qualität der Arbeiten. Die JuWi-Redaktion organisiert und begleitet ein ordentliches Peer-Review-Verfahren (peer = „KollegIn“ und reviewed = „überprüft“), wie es im Wissenschaftsbetrieb gute Praxis ist. Damit sind alle Beiträge der JungforscherInnen zitierfähige wissenschaftliche Papers – einmalig im deutschsprachigen Raum.

Wenn Sie inspirierende Arbeiten und junge ForscherInnen kennenlernen wollen, dann installieren Sie die JuWi-App – natürlich kostenlos, wie alles bei der JuWi, denn auch für AutorInnen gilt: alles inklusive. Möglich macht das die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) – seit 30 Jahren Förderin und heutige Herausgeberin der JuWi.
Die JuWi freut sich auf eingereichte Arbeiten in den Kategorien Arbeitswelt, Biologie & Medizin, Chemie, Geo‐ & Raumwissenschaften, Mathematik & Informatik, Physik und Technik.

Alle Papers auch im Web und als PDF: https://www.junge-wissenschaft.ptb.de/

App-Datenschutz

Der Entwickler, Physikalisch-Technische Bundesanstalt PTB, hat Apple keine Details über die eigenen Datenschutzrichtlinien und den Umgang mit Daten bereitgestellt. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Details angegeben

Der Entwickler muss bei der Übermittlung seiner nächsten App-Aktualisierung Angaben zum Datenschutz machen.

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Das gefällt dir vielleicht auch