Screenshots

Beschreibung

Mit der „Mach mit!“-App bleiben Bürgerinnen und Bürger enger mit ihrer Gemeinde in Kontakt! „Mach mit!“ ist daher das Werkzeug für Beteiligung, Mitwirkung, Mitbestimmung und letztlich aktiven Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern am Gemeindealltag.

Wie bisher, bietet „Mach mit!“ die Möglichkeit, Schäden und Mängel im öffentlichen Bereich, zum Beispiel Schlaglöcher, beschädigte oder defekte Straßenbeleuchtungen, Gefahrenstellen etc., direkt und einfach an die zuständige Stadt oder Gemeinde zu melden. Die Gemeinde ihrerseits findet in „Mach mit!“ ein effizientes Werkzeug, um solche Meldungen sowie deren Bearbeitung zu verwalten. Eine Mitteilung, bestehend aus Foto (optional), Adresse und Beschreibung wird direkt an die zuständige Stadt oder Gemeinde weitergeleitet.

Neu in „Mach mit!“: Bürger zeigen was ihnen gefällt! Mit einer „Gefällt mir“-Meldung werden herausragende Leistungen einer Stadt oder Gemeinde, sehenswerte Attraktionen oder – ganz allgemein – positive Wahrnehmungen hervorgehoben und berichtet. Die Gemeinde oder Stadt kann mit diesen positiven Meldungen auf ihrer eigenen Web-Seite werben. Darüber hinaus können Bürgerinnen und Bürger nun auch allgemeine Anliegen oder Beschwerden rasch und unbürokratisch an ihre Gemeinden richten.

Wie und unter welchen Bedingungen Meldungen von „Mach mit!“ bzw. der zugehörigen Web-Plattform an Gemeinden bzw. Städten weitergeleitet werden, finden Sie in unserem ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG (EULA: End-User License Agreement).

Neuheiten

Version 1.0.1

Verbesserungen und kleine Fehlerbehebungen

App-Datenschutz

Der Entwickler, Midlight GmbH, hat Apple keine Details über die eigenen Datenschutzrichtlinien und den Umgang mit Daten bereitgestellt. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Details angegeben

Der Entwickler muss bei der Übermittlung seiner nächsten App-Aktualisierung Angaben zum Datenschutz machen.

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch