iPad-Screenshots

Beschreibung

Mit der Mathetiger-App wird das Kopfrechnen intensiv geübt. Grundlage sind die 4 Grundrechenarten aus den Klassenstufen 1 - 4. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben, die der Rechenmeister stellt, passt sich automatisch der Rechenleistung des Kindes an.
Die Platzierung in der Bestenliste motiviert die Kinder.

Beim Tigerrechnen soll das Kind in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Aufgaben richtig lösen.

Die Sprache der App kann zwischen Deutsch und Englisch umgeschaltet werden.

» Kopfrechentrainer
» Üben der Grundrechenarten in Klasse 1 - 4
» Bestenliste

» Angebotene Rechenaufgaben werden der Rechenleistung des Kindes angepasst
» 2-Sprachigkeit (deutsch, englisch)

Neuheiten

Version 1.4

Anpassung der automatischen Steuerung der Schwierigkeitsstufen. Ein
Wechsel über Klassenstufen hinweg erfolgt nicht mehr so schnell und nur
nach Bestätigung durch den Nutzer.
Zudem wurde eine Menüseite zur besseren Übersicht integriert.

Bewertungen und Rezensionen

2,0 von 5
5 Bewertungen

5 Bewertungen

Chinifini ,

Lieblose Illustrationen und demotivierend

Ich habe meinem Sohn diese App gekauft, obwohl ich die Illustrationen schon abgrundtief hässlich und lieblos fand, weil jemand schrieb, dass es ganz nett sei sich, ohne viel Fierlefanz, auf die Aufgaben zu konzentrieren. Die Eieruhr hat mein matheliebendes Kind so gestresst, dass er gar nichts mehr wusste. Die Aufgaben sind völlig durcheinander. Es kommen „Geteilt-Aufgaben“, obwohl manche Kinder grad erst in die zweite Klasse gekommen sind. Wenn das Kind sie dann falsch rechnet, andere aber richtig hat, sagt der Sprecher: Du hast 4 von 5 Aufgaben richtig. Das ist noch nicht gut genug, du hast das Ziel nicht erreicht. Du kannst es jetzt nochmal versuchen! Hallo? Wo ist die Motivation?! „Toll, du hast 4 von 5 Aufgaben richtig. Du kannst jetzt weiter gehen oder es noch einmal versuchen.“ Wäre etwas pädagogischer. Ich finde die App schrecklich und das spricht für das Sparprogramm der Verlage. Es ist nicht nur eine Hornhautpeitsche, sondern zudem weder psychologisch noch pädagogisch gut durchdacht. Schade. Sollte dringend überarbeitet werden....

Ollli-71 ,

Sehr gut gemacht

Hier beschränkt sich eine App endlich mal wieder auf das Wesentliche und überfrachtet Kind
er nicht mit 1000 Grafiken, Animationen und Sound-Kulisse.
Meine kleiner Neffe kann sich super auf die Aufgaben konzentrieren und freut sich über die kleinen Belohnungen und das ausgesprochene Lob.
Der Preis ist mehr als fair wenn man bedenkt, dass Aufgaben von Klasse 1 bis 4 angeboten werden und die komplette App in Deutsch UND Englisch zur Verfügung gestellt wird.

Sabi1111111 ,

Enttäuschend

Ich habe meinem Sohn diese App gekauft, weil er Mathe liebt und ich von dem Matheübungsbuch des Verlages begeistert bin. Das Matheübungsbuch (1.Klasse) bietet tolle abwechslungsreiche Aufgaben, eine sehr nette Illustration und eine super didaktische Aufbereitung. Und erst die Aufkleber als Belohnungssystem - sehr gut gemacht.
Leider kann ich gar nichts davon in dieser App entdecken.
Die Programmierung muss in den 90er Jahren stecken geblieben sein. Minimalistisch ist eine extreme Übertreibung. Der Zauberer bewegt nur seine Arme. Und das ist auch das einzige Bild! Obwohl: sind die Aufgaben richtig gelöst, dann gibt es ein paar Funken (soll ein Feuerwerk sein).
Die Aufgaben sind wild durcheinander: Plus und Minus im zweistelligen Bereich dann Geteiltaufgaben. Da mein Sohn gerade erst die erste Klasse besucht, kann er die Aufgaben nicht lesen, denn es heißt: Was ist das Doppelte von 18. Er kann Doppelte oder Hälfte nicht lesen.
Abgesehen von der hohen Schwierigkeitsstufe, werden die Aufgaben, wenn sie falsch gelöst wurden nicht richtig angezeigt. Er dümplet also in dem Wissen, dass es falsch ist aber weiß nicht wie das richtige Ergebnis heißen sollte.
Eine didakitsiche Vollkatastrophe.

App-Datenschutz

Der Entwickler, Mildenberger Verlag, hat Apple keine Details über die eigenen Datenschutzrichtlinien und den Umgang mit Daten bereitgestellt. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Details angegeben

Der Entwickler muss bei der Übermittlung seiner nächsten App-Aktualisierung Angaben zum Datenschutz machen.

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Das gefällt dir vielleicht auch