iPad-Screenshots

Beschreibung

Mira Controller is the perfect companion app for Max by Cycling ‘74. Whatever you build in Max, you’ll see the results immediately in Mira. Work with a wide selection of Max UI objects including multislider, meter~ and umenu. Also supports the mira.multitouch object, which receives multiple touches and handles taps, swipes, pinches and rotations, as well as mira.motion, which receives accelerometer data. You can also work with Ableton Live specific objects like live.grid and live.meter~, so you can design a custom iPad interface for your Max for Live device. Whether you connect via Wifi or USB, connect to Max with no setup or network configuration.

Mira gives you lots of options to build the perfect interface. Just drop a mira.frame object into your Max patch for each region that you’d like to see on your iPad. You can choose whether you’d like to view objects as they would appear in patching or presentation mode. New in the latest version, you can also have Mira connect to Max as soon as it launches. This makes Mira ideal for use in installations or as part of a museum display.

Mira controls any number of Max patches on any number of computers. You can also use multiple copies of Mira to control a single patch. Any instance of mira.frame can be controlled with the Mira iOS app, or from a web site using Miraweb.

- Automatically control any number of patches from your device

- Use mira.frame objects to define viewable regions in your patch. Each frame shows up as a tab in Mira.

- Support the majority of standard Max UI objects.

- Use the mira.multitouch object for gestural control

- Use the mira.motion object to send accelerometer data from your device

- Multiple instances of Mira can control a single patch for collaborative performance

- Works over WiFi, an ad-hoc network, or USB connection (Mac only)

Mira Controller for Max is for users of Max by Cycling ‘74 only. Mira requires OS X 10.6 or higher, or Windows 7/8. It also requires Max version 6.1.4 or higher. Mac USB connectivity requires Max 7.2.4 or higher.

Neuheiten

Version 1.2.18

We are adding two new Mira options specifically for kiosk and installation displays. The “Hide Config Menu” option will disable the menu button that normally enables the user to connect and disconnect from various instances of Max. The other option includes “Connect to USB Automatically” and “Connect to WiFi Automatically.” As you can guess, these options will cause Mira to connect to local Max instances without needing to open the setup menu. These settings, available from the Mira section of the Settings app, make it easier to use Mira for public displays without the added risk of users accidentally disturbing the configuration.

This version of Mira supports live.meter~, which provides finer detail than the standard meter~ and a lingering clipping indicator We hope that live.meter~ support will make it easier to build the interfaces that you want with Mira.

Finally, we’ve made numerous small tweaks to Mira, resolving a handful of display and stability bugs.

Bewertungen und Rezensionen

3.8 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

irie-b ,

Einfach zu benutzen, aber recht teuer…

Das App funktioniert wirklich super. Man kann damit innhalb von sek. sein iPAD in die MAX/MSP Umgebung einbinden. Zur Zeit sind noch ein paar Bugs vorhanden (sind mehrere "help" fenster offen, entsteht ein Konflikt und die App stürzt ab. Ein Komplettneustart des APPs muss gemacht werden.

Positiv:
- Zur schnellen Konfiguration einer Kontrolloberfläche gut geeignet, kaum bis keine Latenzen.
- Das "live editing" macht das Einbinden des iPads zu einem Kinderspiel. Leichter als MIDI, OSC oder andere MAX APPs einzubinden.
- schöne GUI-Elemente

Die negativen Punkte sind zugleich Updatewünsche für zukünftige MIRA Versionen….

Negativ:
- kein iPhone APP
- kein MIDI von Dockanschluss an Hostrechner oder Kooperation mit anderen MIDI-Router APPs
- keine GPS-Daten
- zu teuer

Es gibt viele alternativen zu MIRA:
MIDI/OSC: TouchOSC, Control
Max/MSP: c74 (ähnlich wie MIRA, mehr Sensorendaten, etwas kompliziertere Handhabung in Max/MSP, einfache GUI-Elemente aber günstiger!)

Bedenkt man den Background, aus dem MAX/MSP entstanden ist, wäre es schön, wenn die APP etwas günstiger wäre (ca.5-15€), um die APP auch für Bildungszwecke und Selbststudien interessant zu machen. Besonders die leichte Einbindung in Kombination mit der Help bzw. Dokumentationsstuktur lassen einen schnell in die Welt des (grafischen) Programmierens einsteigen.

FriFlo ,

Sauerei ...

Also, ich verstehe, wenn eine komplexe App bei Markteinführung nicht hundert Prozent läuft. Auch, dass einige grundsätzliche Module nicht verfügbar sind, wäre noch zu verkraften, wenn daran schleunigst gearbeitet wird. Aber bei dem Preis sollte das eigentlich von vorne herein mehr stimmen. Die Spitze des Ganzen war dann, dass nicht mal einen Monat nach Veröffentlichung eine 35% Rabatt Aktion angeboten wurde die treuen Kunden und unfreiwilligen Beta-Tester sind somit auch noch geldmässig geprellt worden. Auf Vielfachen Protest kam dann zwar irgendwann ein Statement, aber keine Entschuldigung. Ebenso gab es kaum Ansagen zu Updates in dem sonst so lebendigen Forum.
Schade! Bis dahin habe ich diese Firma geliebt! Aber das war ein paar Stufen zu heftig. Ich habe die App zurück gegeben und hoffe auf Besserung. Das Konzept wäre eigentlich gut, aber derzeitig gibt es viel zu viele Einschränkungen. Lemur ist deutlich vorne. Ohne die dreiste Kundenbehandlung hätte ich 2-3 Sterne gegeben. Wenn deutlich an der App. Und ihrem Funktionsumfang gearbeitet würd, wären bis zu 5 Sterne drin - auch bei einem teuren Preis ...

App-Datenschutz

Der Entwickler, Cycling '74, hat Apple keine Details über die eigenen Datenschutzrichtlinien und den Umgang mit Daten bereitgestellt. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Details angegeben

Der Entwickler muss bei der Übermittlung seiner nächsten App-Aktualisierung Angaben zum Datenschutz machen.

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Das gefällt dir vielleicht auch