Screenshots

Beschreibung

Mit macOS Server ist es einfach, Mac, iPhone, iPad und Apple TV sowie Netzwerkspeichergeräte zu konfigurieren und zu überwachen.

Diese Funktionen bietet macOS Server:

Profilmanager
• MDM (Mobile Device Management) für iOS, macOS und tvOS-Geräte
• Verteilung von Apps und Büchern, die für ein Unternehmen lizenziert sind und im Rahmen des Programms für Volumenlizenzen (VPP, Volume Purchase Program) für Benutzer oder Geräte erworben werden
• Installation von Softwareupdates auf Geräten mit iOS 10 und macOS 10.12
• Integration des Programms zur Geräteregistrierung
• Webbasierte Verwaltungskonsole
• Self-Service-Benutzerportal zum Löschen von Codes, Sperren und Löschen per Fernzugriff

Xsan
• SAN-Freigabe auf Blockebene mit gleichzeitigem Lese-/Schreibzugriff
• Hosten und Konfigurieren von Xsan-Volumes
• Volume-Verwaltung, Speicher-Pooling, Striping und Volume-Mapping
• Überwachung in Echtzeit, Graphen und Ereignis-Benachrichtigungen
• Failover für Metadaten-Controller und Journaling für das Dateisystem

Server-App
• Lokale und entfernte Verwaltung
• Benutzer- und Gruppeneinstellungen
• Echtzeit-Diagramme zur Serververwendung anzeigen
• Benachrichtigungen für Netzwerkänderungen, ablaufende Zertifikate, Speicherverwendung und mehr erhalten

Für einige Funktionen ist eine Apple-ID und/oder eine entsprechende Internetverbindung erforderlich; dafür können zusätzliche Gebühren anfallen. Für einige Funktionen muss das Programm registriert wird. Manche Funktionen sind nicht in allen Ländern verfügbar.

Neuheiten

Version 5.11.1

* Leistungsverbesserungen am Profilmanager
* Neue Beschränkungen für ungekoppelten externen Start in den Wiederherstellungsmodus und Entsperren mit der Apple Watch
* Neue Unterstützung für Xsan-Verwaltung unter macOS Big Sur; weitere Informationen zur Migration auf die neuen Werkzeuge unter https://developer.apple.com/support/downloads/Xsan-Management-Guide.pdf

Bewertungen und Rezensionen

1,4 von 5
238 Bewertungen

238 Bewertungen

Tubath ,

Unglaublich schlecht!

Ich bin seit 1989 Apple User. Damals noch in Serververbindung zu einer Sparc 20 und UNIX. Ich hatte sämtlichen Versionen von OSX Server im Einsatz. Ich war bisher im auf der Seite von Apple und fand alles nachvollziehbar - BIS HEUTE!
Alles was die Apple-Server Software einfach bedienbar und mächtig im Umfang machte, hat mit dieser Version fast alles verloren. Was Apple anscheinend vor hat ist das Serverumfeld an Microsoft zu übergeben und die eigenen Serverambitionen auslaufen zu lassen. Ich bin geschockt.
Als erstes viel der Verlust der Dateifreigabe auf. Dann anch und nach alle weiteren Amputationen wie Domänenserver, Time Machine etc.
Aus einer perfekten, einfach zu bedienen und leistungsfähigen Software ist ein Klumpen von Softwaremüll geworden.
Ich lasse macOS Sierra mit der vorherigen Version erst einmal weiter laufen - verbunden mit der Hofnung, dass es da draussen unendlich viele Admins gibt, die auf Apple Kritik ausüben - so lange ausüben, bis Apple auf den 'richtigen Weg' zurück kehrt.

Andreas S. ,

Konfiguration kann nerven

Nach dem Update der Serverversion für Mojave auf die Serverversion für Catalina funktioniert leider der ProfilManager nicht mehr. Selbst als Lokaler Dienst kann die Website nicht mehr in Safari aufgerufen werden… Die Dienste selber werden seitens des Servers als korrekt aus dem Internet erreichbar geprüft – DynDNS ist alles korrekt eingestellt - nur geht der Webservice für den ProfileManager halt nicht. Sehr ärgerlich…

Irgendwas stimmt auch nicht mehr mit den Angaben der Internet Portfreigaben. z.B. wird der Dienst für die Bildschirmfreigabe selbst dann nicht als Dienst erkannt, obwohl die Portweiteleitung 5900, etc. entsprechend im Router gesetzt ist. Ersst wenn ich meinen Mac auf dem macOS Server läuft als ExposedHost im Router freigebe, wird der Dienst auch erkannt. Das muss einfach sauberer funktionieren. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn Apple hier Tools zur Hand gibt, mit denen man Dienste auch mal komplett zurücksertzen kann. Sicherlich kann man einiges zusätzlich über das Terminal machen, aber man diese "Möglichkeiten" dann oft zeitaufwendig zusammen suchen…

Tupka ,

nach mehreren Jahren Serverbetrieb aufgegeben

Nach mehreren Jahren Servernutzung habe ich nun aufgegeben. Aus wirklich unerfindlichen Gründen wird der Server im Laufe der Zeit immer instabiler, trotz dezidierter Nutzung eines Mac Mini dafür. Schade! Ich war immer begeistert, wenn der Server über Wochen gut lief, doch dann kamen stets aus heiterem Himmel immer mehr Probleme. Letztendlich musste ich den Server immer wieder komplett neu aufsetzen. Die Sicherung der Daten ist leider sehr aufwendig, so dass ich immer wieder kleiner Datenverluste zu beklagen hatte. Trotz allem: Solange der Server läuft ist die Vielvalt der Funktionen für diesen Preis unschlagbar. Ich kann nur dazu ermuntern es mit dem Server zu versuchen. Vielleicht haben andere Leute mehr Erfolg.

App-Datenschutz

Der Entwickler, Apple, hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Nicht mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden zwar möglicherweise erfasst, aber nicht mit deiner Identität verknüpft:

  • Kennungen
  • Nutzungs­daten

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler