Papers, Please 17+

3909

    • 5,99 €

Screenshots

Beschreibung

Ein dystopischer Dokumente-Thriller.
Das preisgekrönte und von der Fachpresse hoch gelobte Grenzbeamtenspiel.

______________________________________

"Herzlichen Glückwunsch."
"Die Arbeitslotterie des Monats Oktober ist abgeschlossen, und Ihr Name wurde gezogen."
"Melden Sie sich umgehend zum Arbeitseinsatz beim Ministerium für Grenzschutz am Grenzübergang Grestin."
"Eine Wohnung der Klasse 8 wird Ihnen und Ihrer Familie in Ost-Grestin zur Verfügung gestellt."
"Es lebe Arstotzka."

______________________________________
Auszeichnungen

◉ GEWINNER - The New Yorker - Bestes Spiel 2013
◉ GEWINNER - Wired Magazine - Bestes Spiel 2013
◉ GEWINNER - Forbes - Bestes Indie-Spiel 2013
◉ GEWINNER - BAFTA - Strategie & Simulation
◉ GEWINNER - IGF 2014 - Hauptpreis
◉ GEWINNER - IGF 2014 - Erstklassiges Design
◉ GEWINNER - IGF 2014 - Erstklassige Darstellung
◉ GEWINNER - GameCity - GameCity-Preis 2014
◉ GEWINNER - SXSW - Kulturelle Innovation
◉ GEWINNER - GDCA 2014 - Innovationspreis
◉ GEWINNER - Games For Change - Am innovativsten 2014
◉ GEWINNER - Games For Change - Bestes Gameplay 2014
◉ GEWINNER - LARA Game Awards - Bestes PC-Spiel 2014
◉ GEWINNER - Ars Technica - Bestes Spiel 2013
◉ GEWINNER - PC World - Bestes Spiel 2013
◉ GEWINNER - Destructoid - Beste PC-Spiel 2013
... und mehr

______________________________________
Handlung

Der kommunistische Staat Arstotzka hat gerade erst einen sechs Jahre andauernden Krieg gegen sein Nachbarland Kolechien beendet und die ihm rechtmäßig zustehende Hälfte der Grenzstadt Grestin zurückerobert.

Deine Aufgabe als Inspektor der Einwanderungsbehörde besteht darin, dem steten Strom der Einreisewilligen Herr zu werden, die aus Kolechien in den arstotzkanischen Teil von Grestin wollen. Unter den Massen von Immigranten und Besuchern, die nach Arbeit suchen, verstecken sich auch Schmuggler, Spione und Terroristen.

Nur anhand der Papiere, die dir von den Reisenden vorgelegt werden, sowie mithilfe der primitive Einrichtungen des Ministeriums für Grenzschutz zur Inspektion, Durchsuchung und Fingerabdruck-Analyse musst du entscheiden, wer nach Arstotzka einreisen darf, wer abgewiesen wird und wer ins Gefängnis wandert.

______________________________________
Funktionen

Umfasst das komplette Originalspiel mit allen 31 Tagen und 20 Spielenden. Außerdem hinzugefügt: Freischaltbare Multitouch-Unterstützung für schnellere Dokumentabwicklung, verbesserter Inspektionsmodus, Game Center-Erfolge, Ranglisten, zeitunabhängiges Weiterspielen und mehr.

______________________________________
Achtung

Dieses Spiel enthält nicht jugendfreie Inhalte, auf nicht fotografischem Weg abgebildete Nacktheit und kurze Momente gepixelter Gewaltdarstellung.

Neuheiten

Version 1.4.4

* Lokalisierungen für Koreanisch, Türkisch und Tschechisch hinzugefügt
* Teilt die Anzeigetafel im Endlosmodus, um einige Einkerbungen der Gerätekamera zu vermeiden
* Behebt ein paar kleinere Fehler

Bewertungen und Rezensionen

4,5 von 5
134 Bewertungen

134 Bewertungen

RitterRost87 ,

Super Spiel!

Man muss sich erst mal ein bisschen reinfuchsen, aber es macht Spaß und wird nicht langweilig, auch wenn man öfter von vorne anfängt!

Was mit noch fehlt ist die Möglichkeit Spielstände über die iCloud auf mehreren Geräten zu spielen.

Goran1620 ,

Selten ein so gutes mobilgame gespielt!

Papers, Please ist ein Spiel das ich so zum ersten mal gesehen habe. Es spielt in einer Dystopischen Welt in der das kommunistische Land Arstotzka den Krieg gegen Kolechien beendet hat. Man spielt als arstotzkanischer Grenzwärter, dessen Aufgabe es ist die Dokumente der Einreisenden Person zu kontrollieren. Hört sich erst einmal langweilig an, doch das Spiel nimmt stets mit Komplexität zu, immer mehr Dokumente müssen vorgelegt werden und auf Echtheit kontrolliert werden und manche Menschen eine interessante Geschichte haben.

Wenn wir schon bei der Geschichte sind, die Story ist das stärkste an dem Spiel. Der Spieler wird ständig mit komplexen Gesellschaftlichen Fragen konfrontiert die mit dem Kopf spielen. Für jeden Fehler wird man bestraft, eine Person einreisen lassen die es eigentlich nicht dürfte? Das gibt eine Strafe und kein Geld in dem Spiel zu haben kostet womöglich das Leben der Familie vom Protagonisten. Die Story kann sich anhand der Entscheidungen des Spielers ändern, das erhöht vor allem das Replay Value.

Der Artstyle und die Musik passen ebenso sehr gut zu dem Setting. Die Benutzeroberfläche ist leicht zu bedienen und zu Verstehen wie das Spiel funktioniert.

Ich kann das Spiel vollsten empfehlen und es ist die 6€ Wert.

T.L.I. ,

5 Sterne, auch wenn mit Problemen

Geniales Spiel welches seine Spielmechaniken langsam aber sicher entfaltet. Interessante dystopische Realität die einen zum Nachdenken anregt.

Errors: Jedes mal wenn ich die App starte muss ich den Sound manuell wieder anmachen. Das ist ein wenig lästig. Ebenso würde ich gerne mein Inventar selber sortieren können da das ja auf anderen Plattformen geht.

Ansonsten ist es ein must play für alle und jeden!

App-Datenschutz

Der Entwickler, 3909, hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Daten erfasst

Der Entwickler erfasst keine Daten von dieser App.

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Game Center

    Freund:innen herausfordern und Bestenlisten und Erfolge aufrufen.

  • Familienfreigabe

    Bis zu sechs Familienmitglieder können diese App bei aktivierter Familienfreigabe nutzen.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch

Spiele
Spiele
Spiele
Spiele
Spiele
Spiele