iPhone-Screenshots

Beschreibung

Zwischen 1942 und 1944 transportierte die SS tausende KZ-Häftlinge in zahlreiche Außenlager im Berliner Stadtgebiet. Die Häftlinge, unter ihnen viele Frauen, mußten Zwangsarbeit für die SS und Rüstungsfirmen leisten: als Bombensucher, beim Bau von Bunkern oder in der Produktion von Kampfflugzeugen.
Durch die Errichtung der Außenlager wurde das System der Konzentrationslager bis an die Werkbänke und vor die Haustür vieler Berlinerinnen und Berliner ausgeweitet. Zu keinem anderen Zeitpunkt waren so viele KZ-Häftlinge im „Alltag“ der Metropole präsent.

In der App werden sechs der 14 Berliner KZ-Außenlager exemplarisch vorgestellt: In Lichterfelde, Haselhorst, Schönholz, Moabit und Müggelheim, Neukölln und Schönefeld.
Neben der Geschichte der Lager werden auch Biografien ehemaliger Häftlinge vorgestellt. Die Standorte der früheren Lager werden kartografisch verortet. In Ausschnitten aus Videointerviews kommen Zeitzeugen zu Wort.

Neuheiten

Version 1.1.1

Technische Anpassungen für iOS 13

Bewertungen und Rezensionen

4,6 von 5
14 Bewertungen

14 Bewertungen

Geiermaier ,

Sehr spannend und bewegend

Berlin - Hauptstadt der Lager. Eindrucksvolle Informationen, Zeitzeugenberichte, Fotos und Dokumente laden ein zu eigenen Spurensuchen. Übersichtlich aufbereitet und leicht verständlich. Downloaden und ausprobieren! Gute Ergänzung: „Zwangsarbeit. Die Zeitzeugen-App der Berliner Geschichtswerkstatt.“

katjalo ,

Sehr lobenswert!

Die App ist sehr gut und informativ. Schade, dass es nur sehr wenige Sprachversionen gibt. Russisch wäre sehr wünschenswert! Viele UdSSR-Bürger wurden Opfer der NS-Vernichtungspolitik und ihre Nachfahren erforschen nun dieses Kapitel der Familiengeschichte. Bemerkenswert fand ich die App zur Ausstellung der Geschichte des Flughafens Tempelhof (entwickelt von der Topographie des Terrors), die es u. a. in Französisch, Spanisch und Russisch gibt. So kann man noch mehr Menschen erreichen.

Mobiplace ,

Zugänglichkeit für sehbeeinträchtigte Nutzer?

Die App an sich ist hervorragend gemacht. Fünf Sterne kann ich aber erst vergeben, wenn Sie nicht nur an Leichte Sprache sondern auch an sehbeeinträchtigte Nutzer denken:

Wenn man auf die Sprachausgabe VoiceOver angewiesen ist, sind die Tabulatoren beispielsweise nicht beschriftet.
Die Schalter um ein Audio zu starten sind nicht aktivierbar. Blinde Nutzer*innnen können deshalb keinen Audiobeitrag hören.
Bitte die Zugänglichkeit herstellen!

App-Datenschutz

Der Entwickler, Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde e.V., hat Apple keine Details über die eigenen Datenschutzrichtlinien und den Umgang mit Daten bereitgestellt. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Keine Details angegeben

Der Entwickler muss bei der Übermittlung seiner nächsten App-Aktualisierung Angaben zum Datenschutz machen.

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Das gefällt dir vielleicht auch