Screenshots

Beschreibung

Die Wegeheld-App ist die erste App, die Dir hilft, etwas für freie Wege zu tun. Mache ein hübsches Foto von einem Hindernis auf Deinen Wegen, ein paar Klicks, und schon kannst Du mit einem Post darauf aufmerksam machen. Oder Du kannst Kontakt mit der Stadtverwaltung aufnehmen. Gemeinsam können wir mit der Wegeheld-App unsere Welt ein kleines bisschen besser machen.

Fährst Du mit dem Fahrrad durch die Stadt? Bist Du als Fußgänger unterwegs? Oder nutzt Du Bus oder Straßenbahn? Du magst urbanes Leben und erkundest gern Deine Stadt. Doch es gibt oft Hindernisse – auf Geh- oder Fahrradwegen, an Bushaltestellen oder Feuerwehreinfahrten. Wir wollen Dir mit dieser App helfen, darauf aufmerksam zu machen. Kurz dokumentieren, hochladen – und fertig.

WAS KANN DIE APP?

• Fotos aufnehmen oder hochladen
• GPS-Daten direkt aus den Fotos übernehmen
• Standorte per Fingertipp selbst festlegen
• Adressen zu jedem Standort weltweit berechnen
• Helfen, über Hindernisse auf dem Weg aufmerksam und unsere Städte lebenswerter zu machen

Alle Datenschutzanforderungen sind erfüllt. Alle Vorschläge des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit sind in der App enthalten, damit sich jeder für bessere und klimafreundliche Städte einsetzen kann.

Unsere Bitte: Mach mit und werde Wegeheld! Klicken wir uns den Weg frei für lebenswertere Städte!

Neuheiten

Version 13.0.1

Fehlerbehebung bei den Herstellern, Farben und Vorfällen, diese werden wieder richtig angezeigt.

Bewertungen und Rezensionen

2.9 von 5
299 Bewertungen

299 Bewertungen

Deichkiecker ,

Die „neue“ App funktioniert gut

Dennoch fehlen mir die Integration von Website/Karte und Twitter sowie die Möglichkeit, illegal Parkende öffentlich zu machen, ohne gezwungen zu sein, auch eine Mail an die Behörde schicken zu müssen (obschon die *Möglichkeit* dazu gut ist).

Zum einen, weil ich public shaming nicht in jedem Falle schlecht finde, zum anderen, weil es dann der Behörde obliegt, schwerpunktmäßig an den aufgezeigten Orten zu kontrollieren, ohne dass einzelne „Sheriffs“ in Erscheinung treten müssen.

Drittens fehlt mir das Feld für ergänzende Bemerkungen, die manchmal durchaus hilfreich sein können.

BlastingAgents ,

Macht vieles einfacher!

Ein wunderbarer Gedanke der in dieser App verfolgt wird. Natürlich wäre es besser, müsste man nicht, wie manch andere hier es beschreiben, „seine Mitmenschen verpetzen“, aber da mir scheint dass wir derzeit eher Personalmangel auf Seiten der Polizei haben, ist es nicht falsch über private Anzeigen Recht durchzusetzen. Schließlich ist was zur Anzeige gebracht wird in erster Linie verboten, egal ob die Stadt sich nicht um die schlechte Parkplatzsituation kümmert. Dies ist ebenfalls eine Vernachlässigung ihrer Pflicht, aber das macht eine Ordnungswidrigkeit nicht plötzlich rechtens. Ich hoffe sehr dass mehr Leute eine ähnliche Haltung einnehmen (oder mir eine bessere aufzeigen) aber so richtet sich der Frust der Leute vielleicht gegen die Personen, die ihn wirklich verdient haben, und nicht gegen die Politessen, die ihren Job erledigen.

ubermarkus ,

Sehr gute Idee, leider noch etwas komplizierte App

Eigentlich ist es natürlich Quatsch, andere Leute für ihr Parkverhalten verpetzen zu müssen, aber wenn das asoziale Verhalten überhand nimmt, ist man quasi dazu gezwungen. Ich seh ständig Leute auf Behindertenparkplätzen, auf Geh- und Radwegen, in Kreuzungen und im absoluten Halteverbot stehen, da ist es doch schön, wenn man selbst aktiv werden kann. Ich versteh nur nicht, warum die Kommunen selbst nicht ausreichend kontrollieren, das müsste sich durch die Bußgelder doch selbst tragen. Wir müssen in Deutschland die Bußgelder ans Einkommen koppeln, bis auch die letzte Feuerwehreinfahrt noch frei bleibt.

App-Datenschutz

Der Entwickler (Martin Wilhelmi) hat Apple keine Details über seine Datenschutzpraktiken und seinen Umgang mit Daten zur Verfügung gestellt. Weitere Infos findest du in der Datenschutzrichtlinie des Entwicklers.

Keine Details angegeben

Der Entwickler muss bei der Übermittlung seiner nächsten App-Aktualisierung Angaben zum Datenschutz machen.

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch