X 17+

vormals Twitter

X Corp.

    • Gratis
    • In-App-Käufe möglich

Beschreibung

Die X App ist der zentrale Platz für alle – vertrauenswürdig, global und digital.

Mit X kannst du:

- Inhalte posten, die für die ganze Welt sichtbar sind, und dich an öffentlichen Konversationen beteiligen
- Bei aktuellen Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben und deinen Interessen folgen
- Mit zusätzlichem Kontext aus Kollektiven Anmerkungen besser informiert bleiben
- Dir Live-Spaces anhören oder Live-Videos streamen
- Dich per Direktnachricht privat unterhalten
- X Premium abonnieren und so deine Reichweite erhöhen, ein blaues Häkchen bekommen und mehr
- Geld verdienen: mit exklusiven Inhalten, die du für deine zahlenden Abonnent*innen erstellst, und durch einen Anteil an den Werbeeinnahmen, die aus den Antworten auf deine Posts stammen
- Communities für Themen und Interessen von Sport über Musik bis zu Technologie erstellen und ihnen beitreten
- Videos von bis zu 3 Std. Länge hochladen und ansehen
- Längere Texte wie Essays und Blogs schreiben und lesen
- Direkte Verbindungen zu deinen Kund*innen knüpfen, die deinem Unternehmen zu mehr Wachstum verhelfen

Datenschutzrichtlinien https://x.com/de/privacy
Allgemeine Geschäftsbedingungen https://x.com/de/tos

Neuheiten

Version 10.30

Wir haben Verbesserungen vorgenommen und Fehler korrigiert, damit X für dich noch besser ist.

Bewertungen und Rezensionen

4,5 von 5
278.606 Bewertungen

278.606 Bewertungen

LadyPasserDomesticus ,

Gut, aber mit Einschränkungen

Bei der App gibt es immer wieder kleinere oder größere Probleme, die in der Twitter-Gemeinde für Verwirrung sorgen. Zum Beispiel verschwinden plötzlich mal die Follower aus der Übersicht. Oder die Herzen (favs), die man vergeben hat, verschwinden wie von Geisterhand wieder. Neuester Fehler: Die eigene Tweet-Statistik ist nicht mehr verfügbar. Der Support reagiert entweder gar nicht oder stark verzögert.

Und dann muss man sich über ein paar Dinge klar sein: Es ist nicht etwa so, dass man in seiner Timeline die Beiträge (Tweets) sieht von den Leuten, denen man (freiwillig) folgt. Vielmehr bekommt man dort Tweets angezeigt, die ein Algorithmus für einen ausgewählt hat. Ich finde diese Manipulation ziemlich ärgerlich. Aber wenn man Twitter nutzen möchte, hat man keine Wahl. So bleibt einem nur, regelmäßig auf die Profile seiner Lieblings-Accounts zu schauen, um sicher zu gehen, dass man nichts verpasst hat. Und man darf beim Scrollen durch die TL nicht die Geduld verlieren, weil man so viel Schrott findet, der einen überhaupt nicht interessiert…

Guru laratop ,

Hoffnung für Meinungsfreiheit

Ich habe seit 10 Jahren einen Twitter-Account, hatte es bis vor kurzem aber quasi nie genutzt, weil hier das übliche Zensieren wie auch bei anderen Social-Media-Apps großgeschrieben wurde. Seitdem Musk Twitter/X übernommen hat, hat sich offenbar viel getan. Accounts wichtiger Stimmen, die früher einfach nur deshalb gecancelt und gesperrt wurden, weil sie das vorgegebene Narrativ hinterfragten (siehe von Musk veröffentlichte Twitter-Files), sind wiederhergestellt worden. Ich kann mich endlich auf einer großen Social-Media-Plattform mit Menschen unterschiedlichster Meinungen austauschen, ohne dass man Angst haben muss wegen unliebsamer Meinungen gecancelt zu werden. Durch den Algorithmus werden mir auch immer wirklich interessante Tweets von Accounts angezeigt, denen ich noch nicht folge. Meta-Apps nutze ich kaum noch (zu banal, zu viel Zensur), X seit Musks Übernahme umso mehr. Musk und sein Team leisten hier wirklich einen großen Beitrag zur Meinungsfreiheit im Netz und der Möglichkeit diesbezüglich auch zu vernetzen.

Free Speech for everyone!!! ,

Twitter- die beste Plattform der Welt

Ich habe mir Twitter heruntergeladen kurz nachdem Elon Musk die Plattform gekauft hat. Der Algorithmus hat es geschafft, mir zu 90% Tweets vorzuschlagen, die ich interessant finde. Ich unterstütze den Umgang musks mit seinem Anliegen der Free Speech und finde es gut dass er Leute zurück auf die Plattform holt, die zuvor gebannt wurden. Inzwischen ist Twitter meine Nummer eins der Nachrichten und Nachrichten im Fernsehen schaue ich mir nicht mehr an. Ich kann Twitter jedem empfehlen, der sich ein objektives Bild von den Ereignissen in der Welt machen will. Wer jedoch auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, immer das zu hören was er hören will und wer nicht bereit ist ein vollständiges Weltbild zu adaptieren, dem kann ich nur empfehlen schnellstmöglich diese Plattform zu verlassen und zu Meta überzugehen. Dort ist man dann wohl besser aufgehoben. Wer übrigens seine persönlichen Daten gerne preisgibt, dem kann ich nur noch eher empfehlen zu Meta zu wechseln.

App-Datenschutz

Der Entwickler, X Corp., hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Daten, die zum Tracking deiner Person verwendet werden

Die folgenden Daten werden möglicherweise verwendet, um dich über Apps und Websites anderer Unternehmen hinweg zu verfolgen:

  • Gekaufte Artikel
  • Standort
  • Kontakt­informa­tionen
  • Benutzer­inhalte
  • Browser-Verlauf
  • Kennungen
  • Nutzungs­daten

Mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden möglicherweise erfasst und mit deiner Identität verknüpft:

  • Gekaufte Artikel
  • Standort
  • Kontakt­informa­tionen
  • Kontakte
  • Benutzer­inhalte
  • Suchverlauf
  • Browser-Verlauf
  • Kennungen
  • Nutzungs­daten
  • Diagnose

Nicht mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden zwar möglicherweise erfasst, aber nicht mit deiner Identität verknüpft:

  • Kontakt­informa­tionen
  • Benutzer­inhalte
  • Sonstige Daten

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Das gefällt dir vielleicht auch

Nachrichten
Nachrichten
Nachrichten
Nachrichten
Nachrichten
Nachrichten