LEG LOS

5 Fortnite-Tipps für Einsteiger

Erfahre, wie du auf der Insel länger am Leben bleibst.

Bist du bereit, dich ins Abenteuer zu stürzen?

Erst springen, dann überleben

Fortnite zählt zu den Battle Royale-Games. In diesem Online-Wettkampf misst du dich solange mit anderen Spielern, bis nur noch du übrig bist. Eine konkrete Antwort auf die Frage „Wie mache ich das am besten?“ gibt es allerdings nicht.

Laut Mustard musst du zuerst Folgendes wissen: „Einer der wichtigsten Faktoren im Spiel ist, wo du landest.“ Als Neuling solltest du nicht einem Haufen anderer Skydiver in eine turbulente Kampfzone folgen. Such dir lieber ein ruhiges, isoliertes Plätzchen, damit du dich erst mit der Umgebung vertraut machen kannst. „Ich empfehle Randgebiete. Hier gibt es zwar weniger Loot, aber dafür auch weniger Spieler.“

Mach dich sofort auf die Suche nach Ausrüstung, damit du gute Chancen hast, den Start zu überstehen.

Nimm, was du kriegen kannst

Du bist gelandet. Gut gemacht. Jetzt stellst du fest, dass du nichts außer einer Spitzhacke hast. Du kannst aber eine Menge damit anstellen: mach aus Bäumen Kleinholz, schlag Löcher in Hauswände, um Feinden zu entkommen oder spalte Steine und Felsen, um an wertvolle Baumaterialien zu kommen. Die Hacke kann viel, aber nicht alles.

„Als nächstes brauchst du Gegenstände, die dir dabei helfen, der oder die letzte Überlebende zu werden“, so Mustard. „Durch das Plündern von verschiedenen Gebäuden und Gebieten findest du auch Schatztruhen mit unterschiedlichen Waffen und Medikits.“

Das Wettrennen um Ressourcen ist beinahe genauso wichtig wie deine Kampffertigkeiten. Denn im Gefecht zwischen gleichstarken Spielern gewinnt gewöhnlich der- oder diejenige mit dem besseren Spielzeug.

Die Vorhersage für morgen: hektisch und turbulent.

Sprinte in Sicherheit

In einem derart chaotischen Handgemenge wünschst du dir vielleicht, dass du dich einfach solange verstecken kannst, bis sich alle anderen gegenseitig besiegt haben. Diese Taktik funktioniert jedoch nicht.

„Du befindest dich im Auge eines Sturms, das mit jeder Runde kleiner wird und dich so stetig an einen anderen Ort auf der Karte drängt“, warnt Mustard. „Nimm also die Beine in die Hand.“

Egal, wo du startest, dieser Sturm treibt alle Spieler in immer kleiner werdende Gebiete auf der Karte zusammen und beschleunigt somit das Matchende. Wenn du bis zu diesem Punkt durchhältst, spielen ausreichend Gegenstände und Ressourcen eine entscheidende Rolle beim Bauen von Verteidigungsanlagen.

Wer in diesem Spiel klug bauen kann, ist klar im Vorteil.

Bau um dein Leben

Erinnerst du dich noch an all das Holz, das du gesammelt hast? Mach davon Gebrauch. Wie du das anstellst, bleibt ganz dir überlassen, denn das Baumanagement in Fortnite ist überraschend vielseitig.

„Lerne verschiedene Bauwerke zu errichten, damit du Gebäude nicht nur zur Verteidigung oder zum Angriff verwenden kannst, sondern auch als Hilfsmittel, um dich auf der Karte besser zurechtzufinden“, erklärt Mustard. Mit etwas Übung errichtest du bald Rampen zu höher gelegenen Regionen, sich über ganze Seen erstreckende Brücken oder Gebäude, die Schutz vor plötzlichen Angriffen bieten.

Auch wenn du nicht auf den Sieg aus bist, macht Fortnite eine Menge Spaß.

Genieß die Landschaft

In Fortnite steht zwar der Wettkampf klar im Vordergrund, aber Kämpfen ist nicht alles. Dir stehen noch eine Menge anderer Dinge zum Zeitvertreib zur Verfügung. Düse mit einem Golfwagen durch die Gegend, besteige Berge, erschaffe kunstvolle Bauwerke oder geh einfach auf Entdeckungsreise.

„Die Insel ist dein Freund“, sagt Mustard. „Es gibt viele großartige Dinge, die du entdecken und benutzen kannst. Prinzipiell kannst du alles bauen und zerstören, was du willst. Lass deiner Fantasie freien Lauf.“

Im weiteren Verlauf kann es der Schlüssel zum Erfolg sein, sich mit der Insel vertraut zu machen. Je mehr du dich auf diesem mysteriösen Schlachtfeld wie zu Hause fühlst, desto besser.

    Fortnite

    Battle Royale & Gruppenzentrum

    ANZEIGEN

Weitere Storys