SNEAK PEEK

Diablo kommt für iOS

Es ist groß. Es ist neu. Und es gibt jede Menge Loot.

Der Herr des Schreckens ist zurück. Und dieses Mal kommt er mit all seiner grenzenlosen Macht auf dein iPhone oder iPad. Diablo Immortal, der bahnbrechende nächste Beitrag zur Action-Rollenspiel-Serie von Blizzard, ist bereits in Arbeit.

Seit seinem Debüt im Jahr 1996 setzt Diablo den Maßstab für das ARPG-Genre. Du trittst an, die Welt von Sanktuario vor den Großen Übeln zu retten – mächtigen Dämonen, die es auf das Reich der Sterblichen abgesehen haben. Unterstützt von gütigen Engeln stemmst du dich kleinen und großen Gegnern entgegen, während du unglaubliche Waffen sammelst und die eine oder andere fantastische Fähigkeit anwendest.

Das in Partnerschaft mit dem Studio NetEase entwickelte Diablo Immortal ist nicht nur das erste Diablo für iOS, es wurde speziell für Mobilgeräte konzipiert.

Wenn die Guten so hart drauf sind, haben die Bösewichte nicht den Hauch einer Chance.

Eine ganz neue Geschichte

Diablo Immortal ist zwischen den Ereignissen von Diablo II und Diablo III angesiedelt. Der schützende Weltenstein wurde zerschmettert und seine mächtigen Scherben sind in ganz Sanktuario verstreut. Und wo es ein mächtiges, kaputtes Relikt gibt, sind die Schurken nicht weit.

Allen voran Skarn, der Herold des Schreckens. Sein Ziel? Seine Dämonenarmee durch das Land zu führen, um die Scherben des Weltensteins einzusammeln und den allmächtigen Gebieter der Dämonen namens Diablo wieder auferstehen zu lassen.

Für die Fans bedeutet das eine Rückkehr in alte Jagdgründe. „Westmark ist in seiner Blütezeit zu sehen“, kommentiert der leitende Game-Designer Wyatt Cheng. Und du wirst durch unbekannte Regionen wie das Meer von Shassar im östlichen Kehjistan streifen.

Online-Koop

Diablo Immortal überträgt das beliebte Diablo-Gameplay in eine riesige geteilte Online-Welt, die du alleine oder an der Seite deiner heldenhaften Weggefährten erkundest. Im weitläufigen Handelszentrum von Westmark holst du dir Upgrades für deine Ausrüstung, fertigst Gegenstände an und bildest Teams, um Dungeons zu überfallen und nach lohnender Beute zu durchsuchen.

„Es gibt Dungeons, die denen aus World of Warcraft sehr ähnlich sind und es dir erlauben, Viererteams zu bilden, um sich schwierigeren Herausforderungen zu stellen“, bestätigt Cheng.

Du kannst es kaum erwarten, deine Kräfte und Fähigkeiten mit anderen Dämonenjägern zu messen? Laut Cheng ist Blizzard zwar durchaus „interessiert daran, Systeme zu integrieren, die einen gewissen Wettkampf und Schaden durch andere Spieler ermöglichen“, doch wie genau das PvP-Erlebnis aussehen soll, steht noch nicht fest.

Gigantische Monster, schaurige Totenbeschwörer, schlagkräftige Mönche – ja, das klingt ganz nach Diablo.

Es hat Klasse

Wie wirst du am besten mit den monströsen Dienern in Diablo fertig? Schnapp dir etwas Scharfes, Schweres oder Magisches und schlag damit um dich. Dein Kampfstil ist jedoch von der Klasse deines Charakters abhängig.

Erstell am Anfang einen Helden aus einer der folgenden sechs Klassen: Barbar, Zauberer, Dämonenjäger, Mönch, Kreuzritter oder Totenbeschwörer. Jeder von ihnen verfügt über eine Kombination aus neuen und vertrauten Fähigkeiten, die vom Wirbelwind des Barbaren bis hin zum blitzschnellen Schlag der Sieben Fäuste des Mönchs reichen.

    Hearthstone

    Spiele

    ANZEIGEN