Screenshots

Beschreibung

Wusstest du, dass du stets ein 3D-Magnetometer mit dir herumträgst? Dass dein Smartphone als Pendel die lokale Erdbeschleunigung messen kann? Dass man dein Smartphone als Sonar nutzen kann?

phyphox ermöglicht den Zugriff auf die Sensoren Ihres Smartphone oder Tablets, entweder direkt oder durch sofort einsatzbereite Experimente mit eingebauter Datenauswertung und Export-Funktion. Du kannst sogar eigene Experimente mit eigenen Datenanalysen auf phyphox.org entwickeln und diese mit Kollegen, Schülern und Freunden teilen.

Feature-Auswahl:
- Vordefinierte Beispiel-Experimente. Einfach Start klicken und los geht's!
- Exportiere deine Daten in vielen gängigen Formaten
- Steure dein Experiment von einem PC im gleichen Netzwerk fern. Dazu musst du nichts installieren, sondern brauchst lediglich einen aktuellen Browser.
- Eigene Experimente können aus Sensor-Eingängen, mathematischen Operationen und Darstellungsmodulen in unserem Web-Editor (http://phyphox.org/editor) zusammengesetzt werden. Egal, ob nur zwei Werte addiert werden sollen oder du fortgeschrittene Funktionen wie Fourier-Transformation oder Kreuzkorrelation benötigst.

Unterstützte Sensoren
- Beschleunigungssensor
- Magnetometer
- Gyroskop
- Druck
- Mikrofon
- Näherungssensor
- GPS
*manche Sensoren sind nicht auf jedem Gerät verfügbar.

Export Formate
- CSV (durch Komma getrennte Werte)
- TSV (durch Tabulator getrennte Werte)
- Excel
(wenn du weitere Formate benötigst, lass es uns wissen)


Diese App wurde am 2. Physikalischen Institut A der RWTH Aachen University entwickelt.

Neuheiten

Version 1.1.2

- Serbische Übersetzung
- Fernzugriff speichert Einstellungen (Schriftgröße, Layout) bis zum Ende der Browser-Sitzung
- Fernzugriff hat nun eine helle Ansicht (sollte bei Beamern mit niedrigem Kontrast helfen)
- Fehler behoben bei der Entfernungsberechnung im GPS-Experiment. (Der Fehler wurde mit Version 1.1.0 eingeführt, daher bitte Daten prüfen, die mit 1.1.0 oder 1.1.1 aufgenommen wurden)
- Beschleunigungs- und Magnetsprektrum zeigen die Frequenz direkt in 1/min an um beispielsweise U/min von Motoren zu erhalten
- Lücke zwischen Wert und Einheit um Verwirrung zu vermeiden
- Optionale Dialoge und Hinweise (lokal speicher, start-Tipp usw.) werden nun auch nach dem Bluetooth-Scan-Dialog angezeigt
- Separator-Elemente in Experimenten funktionieren nun wieder

Bewertungen und Rezensionen

4.8 von 5
128 Bewertungen

128 Bewertungen

Jahreskarte ,

Eine der besten Apps überhaupt

Also ich muss sagen ich gebe selten eine Meinung zu einer App ab aber dieses Mal muss es sein. Ich habe im Radio davon gehört und bin begeistert. Unglaublich was man mit seinem iPhone noch so alles machen kann außer zocken und SPON lesen. Nicht alle Experimente sind für Laien (zu denen ich mich zähle) mental zugänglich. Aber nach mehrmaligen lesen und rumdrücken kommt man allmählich dahinter. Echt klasse gemacht.

QRQ101 ,

Supernützliche App

Definitiv eine super App. Sehr praktisch und ein schönes ernsthaftes „Spielzeug“. Nebenbei: auf meinem iphone5s lief nach dem letzten Update das Magnetometer nicht mehr, aber eine Deinstallation/Neuinstallation hat das Problem gelöst.

Entwickler-Antwort ,

Danke für die fünf Sterne. Ich werde auch versuchen herauszufinden, wie es dazu kommen kann, dass das Magnetometer nach dem Update zunächst nicht funktionierte. Bald wird mir hoffentlich auch ein 5s für Tests zur Verfügung stehen (derzeit testen wir selbst leider nur ausführlich auf neueren Geräten).

---Ursprüngliche Antwort---

Entschuldigen Sie bitte, dass ich diese Rezension hier so spät bemerkt habe. Ich würde mich freuen, wenn Sie mich über staacks@physik.rwth-aachen.de kontaktieren könnten um das Problem zu lösen, denn eigentlich wurde beim letzten Update nichts am Magnetometer geändert.

Eine Vermutung hätte ich bereits:
Standardmäßig verwendet phyphox das kalibrierte Magnetometer. Unter älteren iPhones ist es leider so, dass wir keine Daten ausgeben, wenn keine Kalibration vorliegt. Das kann beispielsweise vorkommen, wenn das iPhone neu gestartet wurde. Einfache Lösung: Während der Magnetfeld-Messung (auch wenn noch keine Daten zu sehen sind) das iPhone ein paarmal um jede Achse drehen. Alternativ kann auch über das Menü oben rechts auf Rohdaten umgeschaltet werden.

Mirlilly ,

Geht nicht!

Experimente funktionieren beim IPhone 7 nicht!!!!!!!!

Entwickler-Antwort ,

Das tut uns Leid zu hören. Könnten Sie das ein wenig konkretisieren oder mich am besten gleich unter staacks@physik.rwth-aachen.de kontaktieren um das Problem zu finden?

Informationen

Anbieter
RWTH Aachen University
Größe
25.8 MB
Kategorie
Bildung
Kompatibilität

Erfordert iOS 8.0 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Serbisch, Tradit. Chinesisch, Tschechisch, Vereinf. Chinesisch, Vietnamesisch

Alter
Kennzeichnung: 4+
Copyright
© 2016 RWTH Aachen University
Preis
Gratis

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch