iPhone-Screenshots

Beschreibung

myFoodDoctor (my Food Doctor) ist Deutschlands erste Ernährungstherapie-App, mit der Deutschland nachhaltig gesund und schlank wird. Übergewicht und viele daraus resultierende chronischen Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Bluthochdruck oder Gicht lassen sich durch gesundes Essen nicht nur vermeiden, sondern sogar heilen. Die Methoden der App basieren auf dem wissenschaftlich erprobten 20:80-Prinzip von Dr. Matthias Riedl, Deutschlands bekanntestem Ernährungsmediziner. Das Konzept der myFoodDoctor App: Anders als bei 08/15-Diäten ändern sich nur maximal 20 Prozent der üblichen Ernährungsgewohnheiten, ansonsten isst und trinkt man wie gewohnt. Die gesundmachenden Effekte: Man erreicht nach und nach und ohne Diätfrust und Jo-Jo-Effekt sein Normalgewicht, harmonisiert den Blutzuckerspiegel und reduziert das schlechte LDL-Cholesterin. Die App begleitet die User digital durch ihren Alltag – vom Frühstück bis zum Abendessen. Dabei korrigiert und optimiert die App negative Essgewohnheiten, indem Ungesundes gezielt durch Gesundes ersetzt wird. Über das Thema gesunde Ernährung schreibt Dr. Riedl nicht nur erfolgreiche Ratgeber und Kochbücher, sondern unterstützt und berät Patienten und Zuschauer als E-Doc in der beliebten TV-Sendereihe „Die Ernährungs-Docs“.

Die myFoodDoctor App führt seine Abonnentinnen und Abonnenten in vier Schritten zum Erfolg:

Die Anamnese: Zu Beginn erfragt myFoodDoctor grundsätzliche Daten zur Person: Geschlecht, Alter, Gewicht und Größe. Die App fragt nach den Vorerkrankungen Diabetes Typ 1 & Typ 2, Bluthochdruck und Übergewicht (BMI > 30). Ist man völlig gesund oder hat keine dieser Erkrankungen, dann fragt die App nach den persönlichen Zielen, - ob man nun abnehmen, insgesamt gesünder werden, Krankheiten vorbeugen oder dem Alterungsprozess die Stirn bieten möchte. Alle Daten werden streng vertraulich behandelt. Es gilt die ärztliche Schweigepflicht.

Das Tagebuch: Die App sammelt Informationen zu persönlichen Essgewohnheiten. Hierfür müssen die User*innen regelmäßig ein Ernährungs-Tagebuch führen. Was und wie viel isst und trinkt man zum Frühstück, zu Mittag und abends? Wird zwischendurch gesnackt oder genascht? Wenn ja, was und wann? Wieviel wird über den Tag verteilt getrunken, und was? Dieses Ernährungs-Tagebuch sollte 4 Tage lang möglichst detailgenau geführt werden, damit die der App zugrunde liegenden Daten möglichst viele aussagekräftige Parameter erhalten.

Die Analyse: Die umfangreiche Datenmenge aus den Schritten 1 und 2 wird mit Hilfe von Artificial Intelligence (AI) ausgewertet. Am Ende dieses aufwendigen Analysevorganges steht nicht fest, in welchen Bereichen die Essgewohnheiten individuellen Optimierungsbedarf haben. Außerdem können sich die User*innen nun auf ein Ziel pro Optimierungsbereich festlegen, an dem sie zuerst arbeiten wollen.

Die Methoden: Basierend auf dem erfolgreichen 20:80 Prinzip werden nun maximal 20% der Essgewohnheiten verändert, ansonsten isst und trinkt man wie gewohnt. Auf die jeweiligen Ziele, Vorerkrankungen und Kostformen individuell abgestimmt, spricht die myFoodDoctor App nun Ernährungsempfehlungen (=Methoden) aus, mit denen die Bereiche aus Schritt 3 verbessert werden können. Pro Methode gibt es einen Tipp, der bei der Umsetzung helfen soll - ebenso wie die wertvollen Infos + Rezepte aus der Wissensbox. Das Tolle: 20% Ernährungsumstellung kann jede*r schaffen. Und danach ist jede*r zum Profi über die eigene Ernährung geworden.

Neuheiten

Version 1.1.1

NEU in dieser Version: Mit der einzigartigen Exportfunktion kannst du dein Ernährungs-Tagebuch für den nächsten Arztbesuch per Knopfdruck herunterladen.

Erfahre außerdem alles über eine gesunde Darmflora - mit den neuen Mikrobiom-Methoden im Abo.

Bewertungen und Rezensionen

3,3 von 5
166 Bewertungen

166 Bewertungen

thaisonne ,

Benutzerfreundlich mit Schwächen

Gute Tagebuchfunktion. Am Anfang etwas schwierig, wie man Mahlzeiten zufügt. Seit zwei Tagen (es gibt die App erst eine Woche) zeigt er mir bei Eingabe keine Lebensmittel zur Auswahl an, nur gelegentlich, aber dann stimmen die Zeiten nicht und ich muss sie per Hand ändern oder viel nachtragen. Die Auswertung finde ich sehr pauschal, das steht in jedem Ernährung-Info-Flyer. Was speziell für eine bestimmte Krankheit wichtig ist, erfahre ich nicht. Aber wenn zumindest die Tagebuchfunktion wieder funktionieren würde, wäre es eine sehr gute Ernährungskontroll-App, da die Werte auch schön übersichtlich in Diagrammen gezeigt werden. Hoffen wir mal, es sind nur technische „Kinderkrankheiten“.

Entwickler-Antwort ,

Herzlichen Dank für Ihre Zuversicht und Ihr Vertrauen, aber auch für Ihre offene ehrliche Kritik, die wir uns sehr zu Herzen nehmen. An der Überarbeitung und Vereinfachung der Lebensmitteleingabe sind wir bereits dran! Auch wollen wir den*die User*in mit weiteren Erklärungen besser abholen. Zudem hatten wir am 24.01. technische Probleme, weshalb es bei der Anmeldung oder in der Lebensmittelsuche zu Aussetzern kam. Hiervon waren Sie offenbar auch betroffen, was uns sehr leid tut. Nun sollte das Tagebuch wieder einwandfrei funktionieren.

Dr. F. Z. ,

Tolle Gesundheits-App

Ich habe schon viel aus den Büchern des renommierten Ernährungsmediziners Dr. Matthias Riedl zum Thema Ernährung gelernt. Mit dieser Gesundheits-App bietet Dr. Riedl nun auch einen tollen Alltagsbegleiter an. Im Tagebuch können Mahlzeiten, Wassergläser pro Tag und Bewegung dokumentiert werden. Die Daten werden zum Beispiel auf Gemüsemenge, Proteinzufuhr, Zuckerkonsum und Timing der Mahlzeiten analysiert. Personalisierte Empfehlungen helfen einem bei der Ernährungsumstellung. Bei dieser App geht es nicht um simples Kalorienzählen, sondern um eine langfristige Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil. Nach dem 80:20-Prinzip führen bereits 20 Prozent Veränderung in den Essgewohnheiten zum Erfolg. Außerdem bietet die App viele interessante Informationen unter der Rubrik „Wissen“ und eine Verlinkung zu den Rezepten der Ernährungs-Docs.

Mir fehlt einzig eine Export-Funktion, weil ich meine mühselig eingegeben Daten auch gerne selbst sichern würde:)

Vielen Dank für eine rundum schöne App!

Entwickler-Antwort ,

Vielen Dank für diese fantastische Bewertung! Nun gibt es auch die Funktion das Tagebuch als PDF zu exportieren!

eisnase66 ,

zuverlässiger Begleiter

Anfangs war ich nur neugierig und hatte zunächst die kostenfreie Version im Einsatz. Die hat mich dann so überzeugt, dass ich die App aboniert und mittlerweile seit einem halben Jahr täglich im Einsatz habe. Gut finde ich, dass es nicht ums reine Kalorienzählen geht, sondern auch um die Mahlzeitenstruktur, um das Verhältnis tierisches/pflanzliches Eiweiß, um den Gemüseanteil usw. Sehr hilfreich sind hier auch die zahlreichen Hintergrundinformationen zu Ernährung.
Das Erfassen der einzelnen Lebensmittel bzw Mahlzeiten geht inzwischen übrigens fast im Schlaf. Und falls ich es mal vergessen sollte, werde ich freundlich per Pushnachricht von DocRiedel daran erinnert :-) So ist die App zu einem treuen und wiklich hilfreichen Begleiter im Alltag geworden.

Entwickler-Antwort ,

Es ist so schön zu lesen, dass die App für Sie zum täglichen Begleiter geworden ist - so haben wir und die Entwickler es uns vorgestellt und gewünscht! Danke für das wundervolle Feedback :)

App-Datenschutz

Der Entwickler, FoodDoc GmbH, hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Daten, die zum Tracking deiner Person verwendet werden

Die folgenden Daten werden möglicherweise verwendet, um dich über Apps und Websites anderer Unternehmen hinweg zu verfolgen:

  • Nutzungs­daten

Mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden möglicherweise erfasst und mit deiner Identität verknüpft:

  • Gesundheit und Fitness
  • Kontakt­informa­tionen
  • Benutzer­inhalte
  • Suchverlauf

Nicht mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden zwar möglicherweise erfasst, aber nicht mit deiner Identität verknüpft:

  • Nutzungs­daten
  • Diagnose

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Das gefällt dir vielleicht auch